Aktuelle Pressemitteilungen: Politik/Gesellschaft


Politik/Gesellschaft

Aktuelle Pressemitteilungen versandt mit dem connektar-Presseverteiler:

PEAG Holding GmbH

PEAG-Frühstücksdebatte in NRW am 10.10.2013

(11.10.2013) Düsseldorf – In Berlin werden in diesen Tagen die arbeitsmarktpolitischen Weichen für die kommenden vier Jahre gestellt. Vor welchen Herausforderungen dabei die neue Bundesre-gierung steht, darüber diskutierte Professor Dr. Karl-Rudolf Korte mit Martin Vogler, Chefre-dakteur der Westdeutschen Zeitung. Die Themen Mindestlohn und Zeitarbeit standen dabei im Vordergrund. Professor Korte erwartet bei der Frage Mindestlohn, dass eine neue Regierung unter Füh-rung der CDU sich bei dem Thema nach links bewegen wird. Korte: "Auch unter einer Kanz-lerin Merkel wird der Mindestlohn kommen. Allerdings glaube ich, dass der nicht bei 8,50 Euro, sondern darunter liegen wird!" In der Frage Zeitarbeit appellierte Professor Korte an die Politik, auf weitere Regulierungen zu verzichten. Noch mehr...
PEAG Holding GmbH

PEAG-Frühstücksdebatte in NRW

(10.10.2013) Düsseldorf - Welche Auswirkungen die Politik der zukünftigen Bundesregierung auf den Arbeitsmarkt haben wird, darüber diskutierte Professor Dr. Dr. Karl-Rudolf Korte, Politikwissenschaftler an der Universität Duisburg-Essen, mit Martin Vogler, Chefredakteur der Westdeutschen Zeitung. Dabei stand die Frage im Vordergrund, ob Mindestlohn und Zeitarbeit hilfreich sein können. Professor Korte erwartet, dass sich eine neue Regierung unter Führung der CDU dem Thema Mindestlohn widmen muss. Korte: "Auch unter einer Kanzlerin Merkel wird der Mindestlohn kommen. Allerdings glaube ich, dass der nicht bei 8,50 Euro, sondern darunter liegen wird." In der Frage der Zeitarbeit appellierte Professor Korte daran, die Regelungen flexibler zu gestalten. Das bisherige System gleiche, so Professor Korte,...
Steria Mummert Consulting

Notfalls mit dem Rasenmäher: Behörden unter Sparzwang

(08.10.2013) Dieser Aufgabe begegnen jedoch immer weniger mit gezielten Maßnahmen. Mehr als jeder zweite Entscheider will stattdessen "nach dem Rasenmäher-Prinzip" einsparen. Das ist ein Ergebnis der Studie "Branchenkompass Public Services" von Steria Mummert Consulting. In deutschen Verwaltungen sinken die Budgets, und die Aufgaben werden nicht weniger. Daher müssen die Entscheider dringend Maßnahmen ergreifen, um effizienter zu werden. 90 Prozent der Entscheider versuchen, dieses Ziel durch IT-Konsolidierung zu erreichen. Im Vorjahr waren dies 22 Prozentpunkte weniger. Eine vereinheitlichte und damit skalierbare IT-Infrastruktur hilft, Kosten zu sparen. An zweiter Stelle steht die Aufgabenvollzugskritik, die 87 Prozent der Befragten durchführen wollen. Eine verbesserte Ausrichtung der...
Initiative Justizopfer

Von Mehmet, Günther Beckstein, Kriminellen, Medien, Tätern, Opfern, ...

(04.10.2013) Der Fall "Mehmet" wüstet derzeit durch viele Medien, wie z. B. Bild, BAMS, Focus, Süddeutsche, FAZ usw. und polarisiert das Rechtsempfinden der Bürger, denn Mehmet möchte sein neues Buch auf der Frankfurter Buchausstellung vorstellen und bezeichnet sich als Opfer der deutschen Justiz und Politik. Wie bitte? Wie sollen sich dann die Opfer seiner diversen Straftaten bezeichnen? Die Politik und Justiz in Bayern haben Mehmet verstoßen und nicht integriert, meint Mehmet....
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)

Dienstleister fordern Planungssicherheit

(03.10.2013) Der Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi) fordert die Parteien auf, einen vernünftigen Kompromiss zu finden. Die am kommenden Freitag beginnenden Sondierungen müssen zu einem positiven Ergebnis führen. "Alle Beteiligten müssen dafür sorgen, dass die Wirtschaft in Deutschland auf verlässliche Rahmenbedingen setzen kann. Die Steuerlast darf nicht noch weiter steigen. Der Arbeitsmarkt braucht Flexibilität. Die Bürokratie muss zurückgefahren, die Sozialsysteme zukunftsfest gemacht werden", fordert BDWi-Präsident Michael H. Heinz. "Gerade wegen der ungelösten Staatsschuldenkrise ist die gute wirtschaftliche Entwicklung von existenzieller Bedeutung. Wachstum und Beschäftigung sind der Schlüssel zum Erfolg. Die Dienstleistungswirtschaft steht für drei Viertel aller...
Initiative Justizopfer

Was ist eigentlich aus Gustl Mollath geworden?

(30.09.2013) Gustl Mollath ist nur die Spitze eines Eisberges von Justizkandalen im Bayerischen Justizsystem. Von den bayerischen Oppositionsparteien SPD, Freien Wählern und Grünen hört man so gut wie nichts mehr in den Medien über den Fall Gustl Mollath, seitdem die CSU die absolute Mehrheit im Bayerischen Landtag erhalten hat. Wurde dieser Fall womöglich nur für Wahlkampfzwecke von den Oppositionsparteien instrumentalisiert? Dieser Verdacht drängt sich massiv auf. Der...
PEAG Holding GmbH

31. Personaldebatte zum Frühstück

(30.09.2013) Berlin – Deutschland hat gewählt, aber noch keine neue Regierung! Welche Arbeitsmarktpolitik Arbeitgeber und Linkspartei von der zukünftigen Regierungskoalition erwarten, darüber diskutierten am Morgen Christina Ramb, Geschäftsführerin Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) und Dr. Dietmar Bartsch, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Linkspartei im Bundestag. Die Arbeitsmarktexpertin der BDA forderte: "Für die Koalitionsverhandlungen ist uns wichtig, dass kein allgemeiner gesetzlicher Mindestlohn eingeführt wird und das die Regelungen für flexible Beschäftigungsverhältnisse unangetastet bleiben!" Dem widersprach der Linkspolitiker Dr. Bartsch. "Die Bundesregierung muss einen gesetzlichen Mindestlohn als unterste Linie festlegen, nur so verhindern wir...
Difäm

Difäm-Partner Dr. Denis Mukwege erhält Alternativen Nobelpreis 2013

(26.09.2013) Die Alternativen Nobelpreise gehen in diesem Jahr an vier Preisträger. Einer von ihnen ist der kongolesischen Frauenarzt Dr. Denis Mukwege. Der langjährige Partner des Difäm - Deutsches Institut für Ärztliche Mission e.V. - wurde von der Jury" für seine langjährige Arbeit, Frauen, die sexuelle Kriegsgewalt überlebt haben, zu heilen, und für seinen Mut, die Ursachen und Verantwortlichen zu benennen" geehrt. Verliehen wird die mit 57.000 Euro dotierte Auszeichnung am 2....
Bundesverband der Dienstleistungswirtschaft (BDWi)

Bundestagswahl btw13: BDWi-Synopse – Erbschaftsteuer

(19.09.2013) Maßstab ist das BDWi-Programm "Agenda der Dienstleistungswirtschaft, Legistatur 2013 – 2017". "Erbschaftsteuern treffen den Mittelstand besonders hart, wenn sie aus der Substanz des jeweiligen Unternehmens entrichtet werden müssen. Einerseits den Mittelstand loben und auf der anderen Seite die Übertragung von Unternehmen an geeignete Nachfolger zu belasten, das passt nicht zusammen. Erschwerend kommt hinzu, dass Erbschaftsteuern die Unternehmen in einer schwierigen Phase treffen – der erfahrene Unternehmenslenker scheidet aus – der Nachfolger steht vor großen Herausforderungen. Da ist Liquidität unbedingt erforderlich", erklärt BDWi-Präsident Michael H. Heinz. Zum Thema aus der BDWi-Agenda: BDWi Keine zusätzliche Belastung von Betriebsvermögen mit Erbschaftsteuern Eine...
comcheck GbR

Die FDP antwortet erneut am schnellsten! E-Mail-Bearbeitung deutscher ...

(18.09.2013) Köln, den 18.09.13 Die Tester von comcheck versendeten im Zeitraum Juli - August 2013 an CDU, SPD, FDP, Die Linke und Die Grünen sowie erstmalig an die Parteien Die Piraten sowie an die Alternative für Deutschland (AfD) jeweils 20 E-Mail-Anfragen mit der Bitte um entsprechende Stellungnahmen. Dabei stellten die Tester jeder Partei traditionell zu zehn unterschiedlichen Wahlkampfthemen jeweils 2 Anfragen, wie z.B. Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Steuer-, Energie-, Gesundheitspolitik, Mindestlohn, Finanz-/Eurokrise, Aufnahme als Parteineumitglied etc.. Keine der beteiligten Parteien hat alle Anfragen beantwortet! Mit einer Bearbeitungsrate von 79% wurde in dieser dritten Messung in diesem Aspekt das schlechteste Gesamtergebnis erreicht! Nur zwei der zwanzig Tester haben...

 

Seite:    1  82  123  144  154  159  162  164  165  166  167  168  169  170  171  172  173  174  175  176  177  178  179  180  181  182  183  184  186  188  193