Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Jeden Tag eine gute Tat

Statt Schokolade: Mit dem 24guteTaten Adventskalender täglich eine gute Tat vollbringen!

Ob ein Frühstück für ein Kind in Guatemala oder eine Suppe für einen Obdachlosen in Köln – Mit dem Adventskalender "24guteTaten" vollbringt man in der Vorweihnachtszeit täglich eine gute Tat.

Düsseldorf, 21. Oktober 2014 - Genug von preiswerter Schokolade oder teuren Marken-Adventskalendern, deren Nachhaltigkeit sich auf das gefürchtete Hüftgold beschränkt? Beim Adventskalender "24guteTaten", der vom gleichnamigen Düsseldorfer Verein ins Leben gerufen wurde, versteckt sich hinter den Türchen keine kalorienreiche Süßigkeit, sondern eine richtig gute Tat!

Öffnet man die Türchen des Kalenders, finden sich darin Beschreibungen der Projekte, die man durch seine Spende an den Verein unterstützt hat: Aus dem Bereich der humanitären Hilfe besteht die gute Tat beispielsweise aus einer medizinischen Behandlung von einem Kind in Guinea oder aus einer Woche Rente für eine Großmutter in Tansania. Unter den 24 begünstigten Projekten befinden sich aber auch Vereine, die sich für den Umweltschutz einsetzen und die beispielsweise CO2 Sparmaßnahmen in einem Haushalt in Mannheim durch die Spende veranlassen. Zu den Projekten aus Deutschland gehört die Heilsarmee e.V. die dafür sorgt, dass an dem jeweiligen Tag ein Kölner Obdachloser eine Suppe und einen Kaffee erhält. Und die Bodensee-Stiftung e.V. schützt mit 10m2 Blumenfeld die Artenvielfalt in Süddeutschland.

Sebastian Wehkamp, Vereinsgründer und Initiator des Projekts, weiß, dass viele Menschen sozial engagiert sind und gerade in der Vorweihnachtszeit etwas Gutes tun möchten. "Oft mangelt es uns jedoch an der Zeit und es stellt sich die Frage, welches Engagement wirklich nützlich ist. Von den 80 Projekten, die sich in 2014 bei uns beworben haben, wurden 24 Projekte in einem aufwendigen Verfahren für den Kalender ausgewählt. Wichtig ist uns, dass wir mit den gespendeten Geldern ganz konkret und messbar helfen können."

Der Erfolg gibt Wehkamp und seinem ehrenamtlichen Team recht. Der Kalender erscheint schon zum vierten Mal und das Plumplori-Affenschutzprojekt (Indonesien) des Kalenders wurde auf der CITES-Konferenz 2013 zum Washingtoner Artenschutzabkommen als herausragendes Projekt mit dem Bavin Award ausgezeichnet. In Nicaragua entstand um eine Recycling-Aktion sogar eine lokale Bewegung zur Mülltrennung.

Den Kalender gibt es in drei verschieden Stufen gegen eine Spende von 24, 48 oder 96 Euro. Je nach Stufe wird dann das Volumen der Hilfe entsprechend erhöht, da heißt , aus einer Woche Rente für eine Großmutter in Tansania werden dann vier Wochen. Die Bestellung des Kalenders erfolgt online über www.24-gute-taten.de


Apropos:
Der 24guteTaten Adventskalender ist auch eine Alternative für Unternehmen, die ihren Kunden zum Jahresausklang ein sinnstiftendes Geschenk überreichen möchten – und auf Wunsch mit Firmen-Logo erhältlich!

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.