Aktuelle Pressemitteilungen: Vereine/Institutionen


Vereine/Institutionen

Aktuelle Pressemitteilungen versandt mit dem connektar-Presseverteiler:

Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg GmbH

TWIZY - ein Fahrzeug für das "elektromobile" Europa

(28.09.2016) Hannover/Valladolid. Ein besonderes Event wird am 27./28. Oktober 2016 in der spanischen Stadt Valladolid stattfinden. Deutsche und spanische Fahrer des kleinen Elektroflitzes von Renault treffen sich am Produktionsstandort in Spanien und berichten über ihre Erfahrungen. Initiatoren sind die Metropolregion Hannover Braunschweig Göttingen Wolfsburg und die Stadt Valladolid, die bei der Entwicklung lokaler Strategien zur Förderung der Elektromobilität kooperieren....
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

"LIDL verschont nicht" Plakatwagen zum Thema Massentierhaltung am ...

(26.09.2016) Jeder Mensch hat es beim Einkaufen in der Hand, ob er Tierleid unterstützt oder nicht. Schon mit einem tierleidfreien Abendessen in der Woche in Deutschlands Haushalten könnte 175 Millionen Tieren der Weg zur Schlachtbank erspart bleiben. Aufgrund der tierquälerischen Haltungsbedingungen haben sie keine Möglichkeit ihr natürliches Verhalten auszuüben und ihre Körper werden eher der Umgebung angepasst als umgekehrt. All diese Grausamkeiten finden hinter verschlossenen...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Gericht erlässt erneut einstweilige Verfügung gegen Landwirtschaftsverlag

(23.09.2016) Erneut hat das Landgericht Köln eine einstweilige Verfügung gegen den Landwirtschaftsverlag aus Münster erlassen. Das Sprachrohr der Agrarlobby publiziert u.a. die Zeitschrift Topagrar und das Onlineangebot topagrar online. Es ist bereits die dritte einstweilige Verfügung, die der Verlag in jüngster Vergangenheit hinnehmen muss. "Anscheinend geht es bei diesem Verlag nicht um objektiven Journalismus, sondern um Stimmungsmache gegen Tierschutzorganisationen, die Missstände im Bereich der Agrarindustrie aufdecken", so Jan Peifer, Gründer des Deutschen Tierschutzbüros. Immer wieder berichtet der Landwirtschaftsverlag in seinen Zeitschriften und Onlineportalen über das Deutsche Tierschutzbüro und seine Aktionen. Immer wieder wird dabei der Verein auch diskreditiert. "Es wird über Dinge...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Plakatwagen zum Thema Massentierhaltung kommt nach Wuppertal: "LIDL ...

(23.09.2016) Jeder Mensch hat es beim Einkaufen in der Hand, ob er Tierleid unterstützt oder nicht. Schon mit einem tierleidfreien Abendessen in der Woche in Deutschlands Haushalten könnte 175 Millionen Tieren der Weg zur Schlachtbank erspart bleiben. Aufgrund der tierquälerischen Haltungsbedingungen haben sie keine Möglichkeit ihr natürliches Verhalten auszuüben und ihre Körper werden eher der Umgebung angepasst als umgekehrt. All diese Grausamkeiten finden hinter verschlossenen...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

"LIDL verschont nicht" Plakatwagen zum Thema Massentierhaltung am ...

(23.09.2016) Jeder Mensch hat es beim Einkaufen in der Hand, ob er Tierleid unterstützt oder nicht. Schon mit einem tierleidfreien Abendessen in der Woche in Deutschlands Haushalten könnte 175 Millionen Tieren der Weg zur Schlachtbank erspart bleiben. Aufgrund der tierquälerischen Haltungsbedingungen haben sie keine Möglichkeit ihr natürliches Verhalten auszuüben und ihre Körper werden eher der Umgebung angepasst als umgekehrt. All diese Grausamkeiten finden hinter verschlossenen...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Kampagne "LIDL verschont nicht" - Plakatwagen zum Thema ...

(22.09.2016) Jeder Mensch hat es beim Einkaufen in der Hand, ob er Tierleid unterstützt oder nicht. Schon mit einem tierleidfreien Abendessen in der Woche in Deutschlands Haushalten könnte 175 Millionen Tieren der Weg zur Schlachtbank erspart bleiben. Aufgrund der tierquälerischen Haltungsbedingungen haben sie keine Möglichkeit ihr natürliches Verhalten auszuüben und ihre Körper werden eher der Umgebung angepasst als umgekehrt. All diese Grausamkeiten finden hinter verschlossenen...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Gericht stellt Verfahren gegen Schweinehochhaus-Enthüller ein - ...

(21.09.2016) Am 21.09.16 hat das Amtsgericht Köthen das Verfahren gegen den Gründer vom Deutschen Tierschutzbüro Jan Peifer eingestellt. Ihm wurde vorgeworfen, im Schweinehochhaus einen Hausfriedensbruch begangen zu haben. Aus diesem Grund sollte er 600 Euro zahlen, da er sich weigerte, kam es heute zum Prozess. Der Prozess wurde nach nur 20 min. wegen eines Formfehlers eingestellt. Der Anzeigeerstatter und Betreiber des Schweinehochhauses hatte die Anzeige von einer falschen...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Schweinehochhaus-Enthüller vor Gericht - Tierschutzbüro informiert MORGEN ...

(19.09.2016) Im vergangenen Jahr haben das Deutsche Tierschutzbüro und sein Gründer Jan Peifer erstmals Bilder des sogenannten Schweinehochhauses in Maasdorf in die Öffentlichkeit gebracht. Auf sechs Etagen werden dort 500 Zuchtsauen gehalten, die jedes Jahr Zehntausende Ferkel auf die Welt bringen. Der Betreiber ging juristisch gegen das Deutsche Tierschutzbüro vor und forderte, die Verbreitung der Aufnahmen zu unterlassen. Da er damit scheiterte, zeigte er offenbar aus Wut und Rachelust den Gründer des Deutschen Tierschutzbüros Jan Peifer, wegen Hausfriedensbruch an. Die Staatsanwaltschaft ermittelte und erließ schließlich einen Strafbefehl über 20 Tagessätze à 30 Euro (zusammen also 600 Euro). Dagegen wehrt sich der Tierschützer nun. Jan Peifer findet klare Worte zu der juristischen Attacke: "Ich...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen das Schweinehochhaus

(16.09.2016) Nach Angaben des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft und Energie Sachsen-Anhalt gab es am 23. August 2016 eine Kontrolle des Veterinäramtes. Dabei waren aber über die Hälfte der Kastenstände überhaupt nicht belegt. "Offenbar wusste der Betreiber von der Kontrolle und hat die Tiere aus den zu kleinen Kastenständen gebracht", so Peifer, der seine Vermutung auf interne Unterlagen des zuständigen Veterinäramts stützt. Aus diesen Dokumenten geht hervor, dass die...
Deutsches Tierschutzbüro e.V.

LIDL entfernt Tierschutzbanner in Berlin - wird es dem Discounter zu bunt?

(15.09.2016) Im Rahmen der bundesweiten Kampagne des Deutschen Tierschutzbüros gegen Massentierhaltung und Billigfleisch befestigten die Tierschützer heute früh ein Plakat an der Fassade einer LIDL-Filiale in der Donaustraße 96 in Berlin-Neukölln. Auf dem 2x4 Meter großen Plakat prangt die Aufschrift "LIDL verschont nicht" und macht Passanten und Kunden von LIDL mit einem provokanten Bild von gequälten Tieren auf das unsagbare Tierleid der Fleischindustrie aufmerksam. Das vom...

 

Seite:    1  2  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  26  28  33  42