Aktuelle Pressemitteilungen: Vereine/Institutionen


Vereine/Institutionen

Aktuelle Pressemitteilungen versandt mit dem connektar-Presseverteiler:

Deutsche Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen Landesverband Bayern e.V.

Der DVS Schöffenverband Bayern präsentiert die neue Webseite für ...

(25.03.2021) München, 25.März. Über 10.000 ehrenamtliche Richter und Schöffen erfüllen eine wichtige Funktion im bayerischen Justizsystem. Der Landesverband Bayern im Deutschen Verband der Schöffinnen und Schöffen (DVS) unterstützt diese bei ihrer Aufgabe. Er ist zuständig für die Schöffen in Bayern an 73 Amts- und 22 Landgerichten. Mit einer neuen Webseite schoeffen.bayern.de will der Verband noch besser auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder eingehen und auch jene informieren, die bei der nächsten Wahl zum Schöffenamt 2024 antreten wollen. Schöffen sind Personen ohne juristische Ausbildung, die in ihren Gemeinden zu ehrenamtlichen Richtern gewählt wurden. Sie urteilen in Strafprozessen gemeinsam mit den Berufsrichtern. Die Wahl findet alle fünf Jahre statt. Bei der jüngsten Wahl 2019 wurden in...
Pankower Blätter zum Kleingartenwesen und Kleingartenrecht

Zum Pankower Kleingartenwesen: Drei dringende Fragen an den ...

(19.03.2021) --------------------------------------------------------------- Drei dringende Fragen an den Verbandsfunktionär Friedhelm Schipper * , deren Beantwortung legitimerweise nicht nur von uns erwartet wird. Wenn keine Interessengegensätze bestehen, dann sollten die Antworten leicht fallen - und dem Kleingartenwesen wäre gedient. * Friedhelm Schipper ist der Stellvertreter von Viola Kleinau im Bezirksverband der Gartenfreunde Pankow - und er ist dort...
Deutsche Vereinigung der Schöffinnen und Schöffen Landesverband Bayern e.V.

Der Schöffenverband Bayern präsentiert eine neue Webseite für ehrenamtliche ...

(16.03.2021) Es ist ein etwas verspätetes Geschenk zum 30. Geburtstag des Landesverbandes, der seit 1989 besteht, aber trotzdem sind wir stolz darauf, unseren Mitgliedern und allen Interessierten unsere neue Webseite www.schoeffen-bayern.de präsentieren zu dürfen. Mit dieser neuen Webseite will der Verband noch besser auf die Bedürfnisse seiner Mitglieder eingehen. Dafür werden hier nicht nur umfangreiche Informationen zur Verfügung gestellt, sondern auch eine Bibliothek aus Videos aufgebaut, mit deren Hilfe sie sich über wichtige Themen wie Strafzumessung, Verfahrensabläufe, Strafrahmenverschiebung, Täter-Opfer-Ausgleich, Vermögensabschöpfung oder Absprachen informieren können. Der Landesverband Bayern im Deutschen Verband der Schöffinnen und Schöffen (DVS) berät und unterstützt...
IT-Cluster Oberfranken e.V.

IT-Cluster Oberfranken: "Die digitale Infrastruktur Oberfrankens ...

(03.03.2021) Für die Mitgliedsunternehmen des IT-Clusters Oberfranken war es mittlerweile schon Routine: Die digitale Mitgliederversammlung. 2021 standen auch Neuwahlen auf dem Programm. Wie zufrieden die Mitglieder mit ihrem Vorstandsteam um Hans Ulrich Gruber, Thomas Feike und Mario Mages waren, zeigte sich am Ergebnis: Sie wurden einstimmig im Amt bestätigt und setzen nun die Arbeit um zwei Jahre fort. Ein Grund für dieses positive Abstimmungsergebnis war sicherlich auch das...
Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e. V.

Sterbehilfe: Frei und ergebnisoffen sprechen

(24.02.2021) Vor einem Jahr stellte das Bundesverfassungsgericht eindeutig fest, dass es zum Persönlichkeitsrecht des Menschen gehört, über das eigene Leben zu verfügen und dafür auch Hilfe anzunehmen, sofern sie angeboten wird. Das bis dahin geltende Verbotsgesetz (§ 217 StGB) hatte es faktisch unmöglich gemacht, eine professionelle Hilfe zum Suizid in Anspruch zu nehmen. "Dass nunmehr Menschen mit wohlüberlegtem andauernden Sterbewunsch in Deutschland ein verfassungsrechtlich verbrieftes Recht haben, eine professionelle Freitodbegleitung in Anspruch nehmen zu können, ist ein großartiger Erfolg", sagt RA Prof. Robert Roßbruch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) e. V., anlässlich des ersten Jahrestages des Suizidhilfe-Urteils des Bundesverfassungsgerichts (Az. 2 BvR...
Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e. V.

"Die vorgesehenen Fristen sind zu starr"

(29.01.2021) Für die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) ist der heute vorgestellte "Entwurf eines Gesetzes zur Regelung der Suizidhilfe" ein im Grundsatz begrüßenswerter Vorschlag. "Der Entwurf ist von einem liberalen, humanistischen Weltbild geprägt und wird den Vorgaben des Bundesverfassungsgerichts weitgehend gerecht", freut sich DGHS-Präsident RA Prof. Robert Roßbruch. Der Gesetzentwurf der Abgeordnetengruppe sieht vor, dass staatlich anerkannte Beratungsstellen geschaffen werden, dass ergebnisoffen beraten und über Handlungsalternativen zum Suizid aufgeklärt werden muss. Die Möglichkeit zur ärztlichen Freitodbegleitung steht nur volljährigen Menschen offen, die einen autonom gebildeten, freien Willen haben. Bis zur Verschreibung des gewünschten Medikaments nach erfolgter Beratung...
Glatthaar Keller GmbH & Co KG

Glatthaar Keller spendet 10.000 Euro für Förderverein für Tumor- und ...

(23.12.2020) Sorgen und Ungewissheit bestimmen seit März bei Vielen den Alltag. Die Sehnsucht nach Sicherheit, Ruhe und einem Stück Normalität ist überall zu spüren. Besonders herausfordernd stellt sich die Situation für schwer Erkrankte dar, fielen sie in den letzten Monaten oft aus dem Fokus der Wahrnehmung. Für die Glatthaar Keller GmbH & Co. KG sind genau diese Sorgen im 40. Jahr ihres Bestehens einmal mehr ein wichtiger Grund, ihr Credo "Spenden statt Schenken" mit...
Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e. V.

Österreich: Suizidhilfe-Verbot nicht verfassungsgemäß

(15.12.2020) Als "nicht verfassungsgemäß" hat nun auch das Nachbarland Österreich das dort geltende Suizidhilfe-Verbot gekippt. RA Prof. Robert Roßbruch, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Humanes Sterben, freut sich mit den beiden Schwestergesellschaften "Österreichische Gesellschaft für ein humanes Lebensende" und "Dignitas". "Ich gratuliere den Initiatoren dieser immens wichtigen Verfassungsklage und all den Österreicherinnen und Österreichern, die ihr Selbstbestimmungsrecht bis zum Lebensende nun besser wahrnehmen können", sagt Roßbruch in einer Grußbotschaft. "Mit diesem höchstrichterlichen Urteil (Verfassungsgerichtshof Österreich, VfGH, Az. G 139/2019 vom 11.12.2020) ist jetzt auch in unserem Nachbarland - wie in Deutschland seit dem Bundesverfassungsgerichtsurteil vom 26.2.2020 -...
Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e. V.

"Es gibt keine gute Alternative zu NaP"

(09.12.2020) Der Klageweg auf Erlaubnis zum Erwerb von Natrium-Pentobarbital (NaP) für die Möglichkeit des selbstbestimmten Sterbens geht in die nächste Runde. Das Mittel ist bei Schweizer Sterbehilfegesellschaften üblich und gilt bei Experten als das sanfteste und sicherste Mittel, um eine Freitodbegleitung durchzuführen. In Deutschland ist das Mittel nur in der Tiermedizin zulässig, ein Re-Import aus dem Ausland ist verboten. Das Betäubungsmittelgesetz sieht ausschließlich das Verschreiben für einen the-rapeutischen Zweck vor. Seit dem Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 2.3.2017 haben sich mehr als 190 Schwerstkranke mit dem Wunsch nach Erteilung einer Ausnahmegenehmigung an das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte gewandt. Die erhofften Ausnahmegenehmigungen...
Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben e. V.

Selbstbestimmungsrecht nicht geschützt

(08.12.2020) Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit ist eine Reform des Vormundschafts- und Betreuungsrechts (BT-Drucksache 19/24445) auf dem Weg. An dem Gesetzentwurf, der am 26.11.2020 in einer Ersten Lesung im Deutschen Bundestag behandelt wurde, kritisiert die Deutsche Gesellschaft für Humanes Sterben (DGHS) einen darin vorgesehenen Paradigmenwechsel. Die Neufassung sieht ein automatisches Ehegattenvertretungsrecht vor, das es bislang nicht gab. Dieses Recht soll für den Zeitraum von drei oder vielleicht sogar sechs Monaten gelten, wenn ein Mensch nicht für sich selber sprechen kann und es keine anderslautende Vollmacht gibt. DGHS-Präsident RA Prof. Robert Roßbruch mahnt an: "Das automatische Ehegattenvertretungsrecht mag auf den ersten Blick einleuchtend und alltagspraktisch erscheinen, birgt...

 

Seite:    1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  17  20  26  38