Aktuelle Pressemitteilungen: Wirtschaft/Finanzen


Wirtschaft/Finanzen

Aktuelle Pressemitteilungen versandt mit dem connektar-Presseverteiler:

PIM Handelsgesellschaft mbH

PIM Gold: In Krisenzeiten ist Gold die beste Geldanlage

(10.07.2014) (Heusenstamm) Kaum ein Tag vergeht, an dem nicht über die Krise in der Ukraine berichtet wird. Die Angst vor einem Konflikt mit Russland zeigt, dass Gold das Mittel der Wahl ist, um sein Vermögen abzusichern. So ist der Gold-Preis im Aufwind – ein guter Zeitpunkt also, um in PIM Gold zu investieren. Sichere Geldanlagen sind heute nur noch schwer zu finden. Viele raten zum Kauf von Immobilien. Doch im Falle von wirtschaftlichen Krisen sind auch hier nur geringe...
Secura GmbH

Cologne-Domains: "Made in Köln"

(10.07.2014) London hat eine eigene Domain, Berlin hat eine eigene Domain, Wien hat eine eigene Domain. Du, glückliches Köln, hast gleich zwei eigene Domains: .koeln und .cologne. Wozu Cologne-Domains? Köln ist die heimliche Hauptstadt von Weltmarktführer. Viele mittelständliche Firmen aus Köln sind in ihrem Marktsegment führend auf dem Weltmarkt. Nennen wir nur drei Beispiele: 1. Schwank Gas-Infrarotheizungen: Weltmarktführer für Heizungen von Fabrikhallen und...
J.P. Morgan Asset Management

Zeit der Ruhe an den Märkten nähert sich ihrem Ende

(10.07.2014) Frankfurt, 10. Juli 2014 – Im zweiten Quartal des laufenden Jahres erzielten fast alle Anlagekategorien positive Erträge, lediglich Rohstoffe taten sich schwer. Anders als üblich legten sowohl Aktien als auch Anleihen deutlich zu. Seit Jahresbeginn ist der globale Aktienindex MSCI World Index in Euro um 7,0 Prozent gestiegen. Gleichzeitig gingen die Zinsen weiter zurück: Die Rendite zehnjähriger deutscher Staatsanleihen sank um 68 Basispunkte, die Rendite von...
cit GmbH

cit empfiehlt Nutzung von mobilen Anwendungen im E-Government

(10.07.2014) Dettingen/Teck, 10.07.2014 - Die cit GmbH, Spezialist für formular- und dokument-basierte Software, veröffentlicht heute ein neues Whitepaper zum Thema Apps im E-Government. Mobile Endgeräte wie Tablet Computer oder Smartphones gewinnen im Alltag immer mehr an Bedeutung. Im vergangenen Jahr griffen Nutzer erstmals häufiger über iPad, iPhone und Co. auf das Internet zum, als über klassische PCs. Die Buchung von Hotelzimmern oder Fahrkarten, die Anmeldung zu...
franchisetip.de

Studie zeigt: Franchise-Gründung ist erfolgreicher als klassische Gründung

(10.07.2014) Die Frage, wie erfolgsversprechend Franchisegründungen sind, beschäftigt die Betroffenen schon seit Jahren. Vom Deutschen Franchiseverband wurde eine Studie Auftrag gegeben, deren Auswertung zeigt, dass Gründer, die einem Franchise Unternehmen angehören, nach einem Jahr im Durchschnitt noch zu etwa 94 % bestehen, während Unternehmen, die einer unabhängigen Gründung entsprungen sind, nur noch zu etwa 85 % am Markt vertreten sind. Nach zwei Jahren lässt sich die Tendenz verfestigen, dann existieren noch 90 % der Franchisenehmer, aber lediglich noch 75 % der Unternehmen aus einer unabhängigen Gründung. Im dritten Jahr sind immerhin noch 83 % aller Franchise Unternehmen aktiv, bei den Selbstständigen sieht es mit 68 % nicht ganz so toll aus. Auf beiden Seiten stehen für ein Ausscheiden...
mondial Kapitalanlagegesellschaft mbH

mondial weiter auf Einkaufstour

(10.07.2014) Die auf Immobilienfonds für institutionelle Investoren spezialisierte mondial Kapitalanlagegesellschaft mbH aus München hat für ihren Nahversorgungsfonds Ende Juni 2014 zwei weitere Fachmarktzentren für insgesamt rund 21 Millionen Euro erworben. Ein Fachmarktzentrum befindet sich in Baden-Württemberg zwischen Karlsruhe und Stuttgart. Es bietet eine Mietfläche von über 3.000 m2 und wird bis Anfang 2016 fertig gestellt. Als Ankermieter hat Edeka einen Mietvertrag mit...
Ingenieurbüro Dr.-Ing. Ralf Kremer

Gefährdungsbeurteilung – maximale Flexibilität mit dem EHQS plus Expertensystem

(09.07.2014) Gefährdungsbeurteilung mit EHQS plus – Übersicht und Nachvollziehbarkeit per Mausklick statt Loseblattsammlung Westerburg im Juli 2014. Durch die Gefährdungsbeurteilung soll überprüft werden, ob und wenn ja, welche Arbeitsschutzmaßnahmen erforderlich sind. Um dieser Sorgfaltspflicht ausreichend nachzukommen sind alle Betriebe zur Durchführung einer Gefährdungsbeurteilung verpflichtet. Statt umständlich mit Loseblattsammlungen zu hantieren, werden sämtliche...
berater-wissen.de

Zahlen Sie zuviel Rundfunkgebühren?

(09.07.2014) Von der Rundfunkgebühr ist jedermann direkt betroffen, es gibt aber Ausnahmen, was die Höhe der Beiträge angeht. Kleinunternehmen beispielsweise können reduzierte Beiträge in Anspruch nehmen. Oftmals jedoch berechnet die Einzugszentrale den vollen Satz, deshalb sollten Kleinunternehmen ihre Gebührenbescheide schleunigst überprüfen. Die neue Regelung für die Rundfunkgebühren gibt es seit einem Jahr und betrifft Kleinunternehmen, also beispielsweise auch Handwerker. Die Gebühr fällt dann an, wenn mindestens eine Betriebsstätte vorhanden ist - völlig unabhängig davon, ob diese mit Radios oder Fernsehgeräten ausgestattet ist. Der Bund der Selbstständigen hat mit der Zentrale eine reduzierte Rundfunkgebühr von 5,99 € für Kleinunternehmen ausgehandelt. Laut dem Bund der Selbstständigen...
it4management

Datenschutz muss nicht teuer sein

(08.07.2014) Kann ein Datenschutzmanagementsystem in bestehende Managementsysteme integriert werden, so verringern sich die entstehenden Kosten. Ausschlaggebend ist dafür immer stärkere Übereinstimmung der Herangehensweisen der einzelnen Systeme. So lassen sich zum Beispiel durch das gezielte einführen von Checklisten Prozesse absichern, die dann innerhalb von internen Audits geprüft werden. Der Datenschutzbeauftragte selber kann sich auf die Kontrolle und Steuerung des internen Audits beschränken und somit Aufwendungen reduzieren. Aber auch bei der Konzeption des Datenschutzmanagement und der Generierung der erforderlichen Checklisten hilft dem Datenschutzbeauftragten ein Managementsystem. Das weltweit anerkannte und in vielen Unternehmen eingeführte Framework ITIL stellt durch seine...
Culpa Inkasso GmbH

Culpa Inkasso informiert über Insolvenzrechtsreform

(08.07.2014) Im Mai 2013 hat der Bundestag die Reform des Privatinsolvenzverfahrens für 2014 verabschiedet. Sie wird in insgesamt 3 Stufen umgesetzt. Zum 1. Juli 2014 trat nun die zweite Stufe in Kraft: Das "Gesetz zur Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens und zur Stärkung der Gläubigerrechte". Die Culpa Inkasso GmbH berichtet, was die Neuregelung des Privatinsolvenzverfahrens vor allem für Gläubiger bedeutet. Weiterführende Informationen stellt der Stuttgarter...

 

Seite:    1  321  481  561  601  621  631  636  639  641  642  643  644  645  646  647  648  649  650  651  652  653  654  655  656  657  658  659  660  661  663  666  671  682  704  747  833