Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Die Wohlstandsdekadenz - neues Sachbuch enthüllt eine unangenehme Wahrheit

"Die Wohlstandsdekadenz" von Helmut E. Lehr

Helmut E. Lehr warnt Deutschland in "Die Wohlstandsdekadenz" vor einem Abrutschen in die Dekadenz.

Das altrömische Reich ging an seiner Dekadenz unter. In Deutschland scheint dieser Weg ebenfalls vorprogrammiert. Ursachen dafür sind laut Helmut E. Lehr die Hörigkeit zum ungezügelten Kapitalismus, der Wertekonservatismus und das total überzogene Sozialwesen. Die Abkehr von der Leistungsgesellschaft hin zur Verteilungsgesellschaft, Deutschlands Rechtssprechung, die teilweise nicht mehr nachvollziehbar und verständlich ist ... All dies sind Wege in die Dekadenz.

"Die Wohlstandsdekadenz" von Helmut E. Lehr ist keine eine wissenschaftliche Abhandlung. Der Autor selbst stammt aus dem Mittelstand und zeigt durch eigene Beobachtungen auf, wo es in Deutschland schief geht und welche Auswirkungen dies auf die Zukunft Deutschlands haben kann. Themen wie die EU und die Finanzkrise werden offen und ehrlich angesprochen. Das Buch zeigt den Lesern eine unangenehme Wahrheit, doch auch einen Hoffnungsschimmer: denn laut Lehr ist es noch nicht zu spät, um Deutschlands Fall zu bremsen.

"Die Wohlstandsdekadenz" von Helmut E. Lehr ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7345-3610-6 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.