Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Krisenzeiten machen dick - Abnehmen mit Köpfchen

Buchcover: Das Geheimnis hinter Übergewicht – der Schlüssel zum persönlichen Idealgewicht

Sind die Deutschen zu dick? 66% der Männer und 50% der Frauen haben Übergewicht. Fast jedes siebte Kind ist zu dick. Diäten sind nur selten eine wirkliche Lösung -

Mangelerscheinungen, psychische Belastung und der Jo-Jo-Effekt sind klassische negative Begleiter. Hilft denn wirklich gar nichts gegen Übergewicht? Doch! Mit dem Buch "Das Geheimnis hinter Übergewicht - Der Schlüssel zum persönlichen Idealgewicht. Was viele Ärzte und Ernährungsberater außer Acht lassen" (BoD Norderstedt) präsentiert Erno Marius Hempel einen Weg, der uns zu unseren biologischen Ursprüngen zurückführt und dadurch ermöglicht, unser Idealgewicht zu erreichen und zu halten.

Der Autor zitiert Ernst Haeckels Theorie von 1866: Die Embryonalentwicklung ist eine Wiederholung der Stammesentwicklung. So ist ab der vierten Schwangerschaftswoche der menschliche Embryo komplett von Fruchtwasser umgeben und es bilden sich nach Ansicht vieler Experten Kiemenspalten. Sind wir also eigentlich Fische? Jedenfalls - so Hempel - tragen wir auch heute Spuren der Geschichte unserer Vorfahren in uns, samt den Überlebensstrategien, den biologisch intelligenten Reaktionsweisen, den "sinnvollen biologischen Programmen". Was hat das nun mit dem Übergewicht zu tun?

Der Zusammenhang ist verblüffend: Wird der Fisch an Land gespült, so läuft beim ihm ein lebenserhaltendes Programm ab. Er stellt fast alle Bewegungen ein, um Energie zu sparen. Und er nimmt so viel Nahrung und Wasser wie möglich aus seiner nächsten Umgebung auf. Nach dem Motto: wer weiß, wann eine rettende Welle kommt, die ihn wieder in seinen natürlichen Lebensraum bringt? In einer Krise, wie beispielsweise bei einem "Alleinseinskonflikt" oder "Existenzkonflikt", starten also "sinnvolle biologische Programme".

Klassisches Beispiel: das plötzliche Ende oder die Angst vor dem Ende einer Beziehung oder eines Jobs: Ich habe keine Lust auf Bewegung (Sport und Sex) und mein Körper speichert Wasser und Fett, um für eine "längere Durststrecke" gewappnet zu sein, bis mich eine Welle wieder ins "Meer", also in meine Wohlfühlzone, spült. Dass in diesem Fall keine Diät hilft, leuchtet ein. Ich muss also vor allem die Konflikte lösen und überwinden. Beispielsweise durch eine Therapie, Veränderung der Lebenssituation oder durch Rituale. Hempel geht in seinem Titel "Heile dich schlank! Band 1: Mit wirkungsvollen Selbsthilfemethoden zum persönlichen Idealgewicht" (BoD Norderstedt) ausführlich auf weitere Lösungswege ein.

Hempels Ansatz wirkt überraschend und schnell wird verständlich: Diäten doktern lediglich an der Oberfläche herum. Will ich langfristig Gewicht verlieren, muss ich biologische Programme "umschreiben". Abnehmen beginnt eben nicht am Bauch, sondern im Kopf!