Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Kunden gewinnen mit Mundpropaganda

Zufriedene Kunden sind das einfachste Werkzeug der Mundpropaganda. Um das zu erreichen sollte ein guter Service, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Freundlichkeit und Qualität zu Ihren Grundsätzen gehören.

Schon seit dem Tauschhandel gab es das sogenannte Empfehlungsmarketing - im Volksmund eher bekannt als Mundpropaganda. War man in einem Restaurant essen und war mit dem Ergebnis zufrieden oder gab es gar etwas außergewöhnlich Tolles, dann werden Sie das bei nächster Gelegenheit Ihren Freunden weitererzählen.

Auf der Straße, beim Bäcker oder am Gartenzaun treffen die Menschen aus der Nachbarschaft aufeinander und reden. Seit längerem gibt es dazu Experten, die sich einige Gedanken darüber machen, wie man gezielt Mundpropaganda erzeugen und auch fördern kann. Immerhin befindet sich die Gesellschaft immer im Wandel und so ist ein neuer Weg der "Mundpropaganda" hinzugekommen: Die Verbreitung durch die globale Kommunikation beispielsweise über das Internet.

Mundpropaganda dank zufriedener Kunden
Zufriedene Kunden sind das einfachste Werkzeug der Mundpropaganda. Um das zu erreichen sollte ein guter Service, Pünktlichkeit, Sauberkeit, Freundlichkeit und Qualität zu Ihren Grundsätzen gehören. So wird der Kunde sie auch ohne ausdrückliche Bitte weiterempfehlen - besser geht es nicht, oder doch?

Empfehlung belohnen
Eine andere Möglichkeit, den Kunden durch Mundpropaganda zum Werben zu bewegen, ist, eine Weiterempfehlung bzw. das Anwerben von neuen Kunden zu belohnen. Gerade bei Banen ist dieses Prinzip beliebt, da Banken anders als Restaurants eher selten ein ausgiebiges und schönes Gesprächsthema darstellen. Wichtig ist hierbei auch, ob Sie dem Kunden die Prämie vorab oder im Nachhinein zur Verfügung stellen, und auch, ob Sie dem neu angeworbenen Kunden eine Prämie geben.

Empfehlungsmarketing durch Geschenke fördern
Ähnlich der Prämie kann es sich auch lohen, dem Kunden eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Das kann zum Beispiel in Form von einer kleinen Süßigkeit oder einem Werbegeschenk geschehen. Auch besteht die Möglichkeit, bei Veranstaltungen mit finanzieller Unterstützung beizustehen oder gar selbst eine Veranstaltung zu machen. Ein Beispiel hierfür wären "VIP" Abende, zu denen der Kunde persönlich eingeladen wird. Diese sollten dann natürlich auch wie VIP-Abende aufgemacht sein, wenngleich ein roter Teppich nicht unbedingt ein Muss ist, so sollte es doch die Uhrzeit und die Verpflegung sein.

Unterstützung durch Internet
Das Internet - längst spielt es eine extrem große Rolle im Leben gerade der jüngeren Generationen. Twitter, Facebook, Tumblr und Co tragen dazu bei, persönliche Erfahrungen mit anderen zu teilen. Das geschieht je nach Gewerbe in einem relativ großen Ausmaße. So sollte man auch hier Präsenz zeigen - qualitativ hochwertige Präsenz. Das Firmenprofil auf Facebook sollte gefüllt sein, auch ist es wichtig, genügend Interessenten und natürlich genügend Material zu haben, um die Interessenten bzw. die potentiellen Kunden zu überzeugen. Bilder sind dabei immer eine gute Idee.

Weitere Informationen >>>

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.