Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

"Es geht uns um die Gestaltung der Übergänge von Arbeit in Arbeit."

Die PEAG Unternehmensgruppe blickte mit Ihrem Festakt am Montag, dem 26. November 2012, in Dortmund auf 15 erfolgreiche Unternehmensjahre und gab einen Ausblick auf zukünftige Entwicklungen.

"Die Menschen sind der zentrale Faktor unserer Arbeit. Mit ihnen und für sie setzen wir unser Unternehmensmotto "Wir bewegen Personal" jeden Tag gemeinsam um. Wir begleiten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in den Umbruchsphasen ihrer Erwerbstätigkeit. Das entgegengebrachte Vertrauen und der Erfolg geben uns Recht, uns weiter aktiv in die Diskussionen am Arbeitsmarkt einzubringen. Wir haben in den letzten Jahren über 70.000 Menschen wieder in den Arbeitsmarkt integriert. Wir haben ihnen geholfen neue Perspektiven zu entwickeln und einen Neustart zu wagen. Es geht uns um die Gestaltung der Übergänge von Arbeit in Arbeit. Wir sehen in der Gestaltung dieser Übergänge eine zentrale Herausforderung der zukünftigen Arbeitsmarktpolitik", so Gerd Galonska, Geschäftsführer der PEAG Holding GmbH, zu Beginn des Festaktes.

"Es geht uns um Qualifikation und Vermittlung von Menschen in zukünftige und nachhaltige Beschäftigung. Diese individuelle Betreuung konnten wir in den letzten Jahren sehr erfolgreich leisten. Wir sind daher stolz auf unsere erreichten Qualitätsstandards, für deren fortlaufende Weiterentwicklung und Verbesserung wir uns weiterhin konsequent einsetzen werden", so Galonska weiter.

Anschließend gratulierte Guntram Schneider, Minister für Arbeit, Integration und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen u.a. der PEAG für ihre vorbildliche Arbeit in dieser Branche. Prof. Dr. Matthias Knuth, Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ) der Universität Duisburg-Essen, Udo Mager, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Dortmund und Hans Jürgen Meier, Erster Bevollmächtigter der IG Metall Dortmund, schlossen sich mit ihren Grußworten an.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.