Aktuelle Pressemitteilungen

Sport

St. Wolfgang Golfplatz Uttlau – Traditionsgolfplatz mit neuem Namen

Traumhafte Aussichten am St. Wolfgang Golfplatz Uttlau


Bad Griesbach, Februar 2015. Klinik und Hotel St. Wolfgang in Bad Griesbach gibt dem Golfplatz Uttlau seinen Namen und tritt somit ab 2015 in enge Kooperation mit dem Golf Resort Bad Griesbach.

Sportlich anspruchsvoll, abwechslungsreich, hügelig aber mit großflächigen Grüns, so präsentiert sich einer der ältesten 18-Loch Meisterschaftsplätze im Golf Resort Bad Griesbach. Bereits 1990 nach dem Entwurf von Top-Designer Kurt Rossknecht erbaut, fügt sich der Platz harmonisch in die bezaubernde niederbayerische Landschaft ein.

Ideale Voraussetzungen für das 5-Sterne Hotel und die Privatklinik St. Wolfgang, um sich auch im Golfsport zu engagieren.

Mit den exklusiven Namensrechten wird die enge Verbindung des Hauses, welches zu einem der größten privatwirtschaftlichen Klinikbetreiber in Deutschland gehört, zu Bad Griesbach als Golfdestination verdeutlicht.

"Wir freuen uns, mit dem St. Wolfgang einen heimischen Partner für den Golfplatz Uttlau gefunden zu haben. Unsere herausragenden Golfanlagen in Europas größtem Golf Resort sind unter den Golfern gleichermaßen bekannt und beliebt und der Name wird dadurch weit über die Region hinaus getragen", so Volker Schwartz, CEO des Hartl Resorts, bei der Vertragsunterzeichnung.

Begeistert zeigt sich auch St. Wolfgangs Geschäftsführer Frank Tamm, der wie folgt dazu ausführt: "Ich freue mich auf die beginnende Kooperation mit dem Golf Resort Bad Griesbach und sehe viele Synergien, die sich für unser Haus, welches seit mehr als 15 Jahren gemeinsam mit dem sporthopaedicum in Straubing und den dort ansässigen Spitzenmedizinern erfolgreich zusammenarbeitet, ergeben werden".

Dass im St. Wolfgang neben privat Versicherten und Selbstzahlern auch international bekannte Profisportler operiert und behandelt werden, ist hinlänglich bekannt. Selbst für die Behandlung von golfsportspezifischen Verletzungen ist man hier bestens gerüstet, denn das 30-köpfige-Team um den leitenden Physiotherapeuten Artur Frank weiß, worauf es im Verletzungsfall ankommt.
www.hartl.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.