Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Weihnachten im Berliner Kult Hotel feiern

Weihnachtsfeier Kult Hotel Auberge, Berlin

Die Berliner Hotelinstitution öffnete ihre einzigartigen Räumlichkeiten bereits zu Beginn des Jahres für Events: Das Auberge bietet nun auch Weihnachtsfeiern für Firmen und Familien an.

Der Herbst ist da und bald steht somit wieder die Adventszeit vor der Tür.
Im Berliner Kult Hotel setzt man in Bezug auf die beliebten Weihnachtsfeiern auf Altbewährtes neu interpretiert: "Es ist nicht nur die schönste Zeit des Jahres. Man sitzt zusammen und genießt diese Zeit bei einem guten Essen. Wir lassen hierbei wieder das gute alte Raclette aufleben - in unterschiedlichen Variationen. Es macht einfach Spaß und sorgt für gute Laune. Unser Salon ist schon seit der Eröffnung im Jahre 1890 ein Raum für Begegnungen. Er strahlt viel Gemütlichkeit aus. Darüber hinaus gestalten wir ihn jedes Jahr zur Weihnachtszeit sehr festlich", so Antje Last, Inhaberin des Hotel Auberge am Wittenbergplatz.

Das Hotel Auberge gilt bereits seit Jahrzehnten unter Reisenden als Geheimtipp im Zentrum der deutschen Hauptstadt. Ende des vergangenen Jahres hat sich aufgrund einer Anfrage eines Unternehmens die Gastgeberin Antje Last entschlossen, ihren historischen Salon - das Herzstück des kleinen Boutiquehotels - für Events zu öffnen.

Bisher wurden diese für Präsentationen, Modeshows oder exklusive Dinner genutzt. Antje Last freut sich jedoch nicht nur aus ökonomischen Gründen über die neue Nutzung ihres Salons: "Ich habe viele Jahre für ein professionelles Cateringunternehmen gearbeitet und verfüge außerdem über eine entsprechende Erfahrung in der gehobenen Gastronomie. Daher kann ich meine schon fast vergessenen Talente wieder ans Tageslicht befördern. Wir bieten jedoch nicht nur bodenständiges Essen und eine gute Qualität, sondern vor allem eine einzigartige, familiäre Atmosphäre im Alt-Berliner Stil mit einem herzlichen Service".

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.