Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Pro Olympia: Berliner IT-Wirtschaft unterstützt Bewerbung für sportlichen Großevent

Quelle: SIBB e.V.

Mitgliedsunternehmen des SIBB e.V. stehen hinter Olympiabewerbung Berlins.

Berlin. Die Spitzenleistungen der Weltelite des Sports in Berlin zu erleben – die Initiative "Wir wollen die Spiele" verleiht den Olympia-Befürwortern aus allen Bereichen und allen Teilen der Stadt Berlin eine Stimme.

Auch der Branchenverband der IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V., gibt der möglichen Olympiabewerbung sein klares Votum pro Olympia. Berlin sei als weltoffene Stadt mit internationaler Strahlkraft und der Herzlichkeit der Berliner in der Lage, Olympia als großes Fest zu gestalten. Die Metropole habe schon vielfach unter Beweis gestellt, dass sie auch dank ihrer ausgezeichneten Infrastruktur solche Projekte stemmen kann. Dazu gehört aus Sicht des SIBB e.V. allerdings auch unbedingt der Blick auf die digitalen Rahmenbedingungen für ein solches Großereignis.

Dazu sagt Thomas Schröter, Vorstandsvorsitzender des SIBB e.V.: "Olympia stünde Berlin ohne Zweifel gut zu Gesicht! Auf der Basis einer soliden Finanzierung profitieren nicht nur die Stadt und ihre Bewohner, sondern auch die lokalen Unternehmen. Das schließt natürlich auch die IT-Wirtschaft unserer Stadt ein. Wir sind überzeugt, dass die Berliner IT-Wirtschaft als Dienstleisterin hinter den Kulissen von Olympia in den unterschiedlichsten Bereichen herausragende Services bieten kann, um allen Beteiligten ein einmaliges Erlebnis zu schaffen und für reibungslose Abläufe bei der Vielzahl der digitalen Notwendigkeiten von Olympischen Spielen zu sorgen. Auch dies ist für eine Olympiabewerbung ein wichtiges Argument: Somit wäre Olympia in Berlin in der Frage der Partner bei der Sicherung dieser digitalen Abläufe schon heute bestens gerüstet! Wenn wir als Verband gefragt sind, den Verantwortlichen der Spiele die Expertise unserer Mitglieder zu empfehlen, werden wir dies sehr gern tun."

Dirk Stocksmeier, stellvertretender Vorstandsvorsitzender des SIBB e.V. ergänzt: "Olympische Spiele in Berlin schaffen nicht nur die Bühne, sich der ganzen Welt als interessante, tolerante und internationale Metropole zu präsentieren. Sie sind auch ein Bekenntnis zur Leistungs- und Innovationsfähigkeit des Standortes Berlin. Ziel muss sein, die mit Olympia verbundenen Investitionen als Investitionen in die Zukunft unserer Stadt zu gestalten. Die Berliner IT-Unternehmen können mit ihren Kompetenzen und Technologien, aber auch mit ihrer regionalen Verbundenheit zum Standort einen großen Beitrag dazu leisten. Denn so wie Spitzensportler internationale Höchstleistungen erbringen, überzeugen auch IT- Firmen in Berlin mit Produkten und Services im internationalen Maßstab."

Sport-Staatssekretär Andreas Statzkowski versichert: "Jeder, der Olympische und Paralympische Spiele persönlich erleben durfte, weiß, welche Faszination und Freude von ihnen ausgeht. Das wünsche ich mir auch für unsere Stadt, die gesamte Region und ganz Deutschland. Mit einem modernen und weltoffenen Konzept wollen wir die Berlinerinnen und Berliner von unseren Ideen begeistern. Wir wollen smarte Spiele in unserer Stadt. Als guter Gastgeber will Berlin die Olympische und Paralympische Familie und die Gäste mit intelligenten IT-Dienstleitungen begleiten. Ich freue mich daher besonders, dass der Branchenverband der IT-Wirtschaft der Hauptstadtregion, SIBB e.V., seine Unterstützung für Spiele in unserer Stadt erklärt hat. Der Verband kann einen wichtigen Beitrag zum Gelingen der Bewerbung und bei der Durchführung der Spiele leisten."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.