Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Friedensreich – neues Buch schlägt eine Brücke vom Christentum zum Islam

"Friedensreich" von Süleyman Tilmann Böhringer

Süleyman Tilmann Böhringer führt in seinem Buch "Friedensreich" vor, wie die historisch-kritische Bibelforschung zum Islam führt.

Als Sohn eines evangelischen Pfarrers ist der Autor mit der historisch-kritischen Bibelforschung vertraut. Dessen realistisches Jesusbild ist sein Zugang zum Koran und hat ihn zum Islam geführt. Jesus ist der Messias und ein Prophet vergleichbar mit den alttestamentlichen Propheten. Dieser kündigte den letzten Propheten Muhammad an, der ein Weltreich gründet. Dem reinen Islam stellt Böhriniger ein mit den Jahrhunderten konstruierten christlichen Glauben gegenüber.

Süleyman Tilmann Böhringer stellt in seiner Abhandlung das "Friedensreich" vor. Mithilfe der Bibelforschung schlägt er in seinem Buch die Brücke zur Weltreligion des Islams und erklärt die eigenen Beweggründe als Sohn eines evangelischen Pfarrers zum Islam zu wechseln. "Friedensreich" ist ein Werk, das den Vorurteilen, die dem Islam gegenüberstehen und beide Weltreligionen entzweit, entgegenwirken will.

"Friedensreich" von Süleyman Tilmann Böhringer ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7323-0029-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.