Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Wittenberger Friedhöfe - Orte voller Erinnerungen

"Wittenberger Friedhöfe" von Mathias Tietke

Mathias Tietke stellt in "Wittenberger Friedhöfe" die Gestaltung und Umgestaltung von Bestattungsorten im Verlaufe der Zeit dar.

Die ersten Friedhöfe gab es in Wittenberg schon lange vor der Reformation. Sie befanden sich im Bereich des Franziskaner-Klosters, an der Antoniterkapelle und auch der Kirchplatz um die Stadtkirche wurde als Friedhof verwendet. Doch im Laufe der Jahre veränderte sich einiges in Bezug auf die Bestattung der Toten. So wurden ab dem 16. Jahrhundert die Beerdigungen zunehmend vor das Elstertor verlegt, also außerhalb der alten Stadtbefestigung. Erst ab Mitte des 20. Jahrhunderts erhielten die Bewohner wieder einen Friedhof im Stadtzentrum.

In seinem detailreichen Buch erzählt Mathias Tietke die Geschichte der Friedhöfe in Wittenberg und deren Gestaltung und porträtiert stadtbekannte und berühmte Persönlichkeiten, deren Grabmale sich auf einem der Friedhöfe befinden. Tietkes Werk enthält zahlreiche historische und aktuelle Schwarz-Weiß-Fotos und Farbaufnahmen. Im Anhang finden die Leser die Erzählung "Beisetzung", die im November 1988 erstmals in der Zeitschrift "neue deutsche literatur" erschien.

"Wittenberger Friedhöfe" von Mathias Tietke ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2126-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.