Aktuelle Pressemitteilungen

Garten/Bau/Wohnen

Entspannen in der Geflechtmuschel

Lloyd-Joe. Charmanter Sessel aus Original Lloyd Loom

Der charmante Lloyd Loom-Chair Joe ist der richtige Platz für entspannte Stunden.

Es ist besonders schön, wenn man mal so gar nichts zu tun hat. Man findet Zeit zum Lesen, zum Musikhören. Oder man lässt den lieben Gott einfach nur einen guten Mann sein. Für solche Tage braucht man einen Platz, der so richtig gemütlich ist, einen Platz wie "Lloyd-Joe". Der Sessel aus Original Lloyd Loom-Geflecht ist genau das richtige Möbelstück für faule Stunden. Joe gibt es in 2 spannenden Varianten. Als kleinen Clubsessel. Und als XL-Variante mit Lounge-Charakter. In der großen Version fläzt man sich in die weit ausladende Sitzschale, steckt hier und da noch ein Kissen unter und schon kann der gemütliche Teil des Tages beginnen. Dabei hat der Loomsessel Joe den Vorteil, dass er kein Sesselungetüm ist. Die Sitzschale ist genauso groß, dass man sich entspannt zurück lehnen kann. Das Gestell besteht aus verchromtem Stahl. Die gelungene Konstruktion ist leicht und trotzdem sehr stabil. So kann man den Loomsessel Joe überall dort platzieren, wo man sich gerade entspannen möchte. Im Wohnzimmer, im Wintergarten auf der Terrasse..
Das Lloyd Loom Geflecht, aus dem die Sitzschale besteht, wurde 1917 von dem Amerikaner Marshall Burns Lloyd erfunden. Er nahm einen Draht um zwirnte ihn mit Kraftpapier und webte aus dem so gewonnen Faden auf einem Webstuhl eine äußerst stabile Matte. Diese Matten modellierte Mr. Lloyd zu eleganten Deckchairs für Kreuzfahrtschiffe. Später entstand auch eine Serie von Stühlen und Sesseln im klassischen Landhausstil.
Lloyd-Joe wird von dem Designatelier Blue Wall angeboten. Es gibt Ihn in über 20 Farben. Von Broken White über Olive bis Burgundy. Die ganze Auswahl an besonderen Designer- und Esstischstühlen kann man in dem Blue Wall-Showroom und auf der schön gestalteten Internetseiten Lloyd-Loom-Stuehle betrachten. Wer es sich Zuhause gemütlich machen möchte, sollte also nicht vergessen "Joe" einzuladen.