Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung/Wissenschaft

Rückenprobleme? – Lösungen zur Schmerzfreiheit

Ronald Göthert, Urheber und Entwickler der Göthertschen Methode, Autor von Fachliteratur

Rund ein Viertel der Bundesbürger leidet mehr oder weniger regelmäßig unter Rückenschmerzen, für die der Arzt oft keine körperlichen Ursachen findet.

Eine weitere Perspektive auf Rückenprobleme ergibt sich aus der Forschungsarbeit und Praxistätigkeit von Ronald Göthert.

Dumpf und drückend– oder auch heftig und schneidend – kommt der Schmerz daher, beim Aufstehen, Bücken, sogar im Schlaf. Mal ist er stärker, mal schwächer, doch immer ist er präsent und fordert Aufmerksamkeit. Chronische Rückenschmerzen schränken die Betroffenen im Alltag stark ein und rauben die Konzentration auf wesentliche Dinge im Leben. Rückenschmerzen haben es hinter Bluthochdruck inzwischen auf den zweiten Platz der Volksleiden geschafft. Nach Recherche des Südwestrundfunks kostet es jährlich rund 50 Milliarden Euro, das Heer der Rückenge-plagten zu versorgen.

Körper oder Psyche?

Schäden an der Bandscheibe oder Verengungen des Wirbelkanals lassen sich oft klar diagnostizieren. Anders sieht es bei unspezifischen Ursachen wie Stress, Depressio-nen, Problemen im sozialen Umfeld oder im Job aus. In etwa 85 Prozent der Fälle kann der Arzt keine eindeutige Ursache für Rückenschmerzen finden, so die Techniker Krankenkasse. Die Therapien sind oft langwierig: Von Medikamenten über Physiothe-rapie und Sport zur Stärkung der Rückenmuskulatur bis zur Psychotherapie.

Die feinstoffliche Wirbelsäule

Die Arbeit von Ronald Göthert setzt in den Feinstoffkörpern an—feinere, aber dennoch spürbare Körper die den physischen Körper durchdringen und umgeben. Er erforscht seit über 20 Jahren die Zusammenhänge des Feinstofflichen im Menschen mit den Äußerungen im täglichen Leben. "Wie die Organe im physischen Körper, so finden sich im Feinstoffkörper ähnliche Gegebenheiten, z.B. auch eine feinstoffliche Wirbel-säule", erklärt Ronald Göthert. "Wie der physische Körper kann auch der Feinstoffkör-per schwach oder gelähmt werden – oder Verletzungen bekommen, beispielsweise durch eine Schock-Situation, der einem (buchstäblich) in die Glieder fährt. So erklären sich Rückenschmerzen, für die sich scheinbar keine Ursache finden lässt."

Feinstoffliche Blockaden lösen

In Anwendungen nach der Göthertschen Methode können solche Blockaden im Feinstofflichen gelöst werden. Die von Ronald Göthert ausgebildeten Feinstoffprakti-ker und Feinstoffberater arbeiten in mittlerweile über 20 Feinstoffpraxen in Deutsch-land und Österreich erfolgreich nach dieser Methode. Das Anliegen dabei sei nicht, körperliche Symptome zu bessern, so Ronald Göthert, sondern die Menschen in ihrer Lebensenergie im Feinstoffkörper zu unterstützen. Dabei konnte immer wieder beo-bachtet werden, dass sich auf der einen Seite Empfindungen wie Niedergeschlagen-heit, Ängste oder Stress änderten bzw. auflösten, aber auch Beeinträchtigungen durch Kopfschmerzen und Rückenprobleme nachließen oder verschwanden.

Weitere Informationen unter
www.feinstoffliches-erleben.de
www.akademie-goeme.de

Vorträge zum Thema

Ab Mai 2013 spricht Ronald Göthert an verschiedenen Orten in Vorträgen zu diesem Thema.
Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Die Teilnahme ist kostenfrei.

Die Termine und weitere Informationen sind unter www.goethertsche-methode.de zu finden.