Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Das Zuhause sicher machen.

Einbruchschutz Nachrüsten

Einbruchschutz - in vielen Wohnungen bisher Illusion

Brauchen wir Einbruchschutz?

151.000. So oft wurde 2016 ungefähr in Deutschland eingebrochen!

Besonders in Bundesländern, wo sehr häufig eingebrochen wird, wie zum Beispiel in Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen und Hessen fragen sich die Leute nun immer häufiger: "Brauchen wir einen Einbruchschutz an unserem Haus oder an unserer Wohnung?". Das ist eine sehr wichtige und umstrittene Frage. Mehrheitlich wird von vielen Experten und auch von der Polizei der Einbruchschutz gelobt und als sehr wichtig erklärt.
 
Einbrüche in Mietshäuser

In Frankfurt ist es in letzter Zeit vermehrt zu Einbrüchen gekommen. Die Bewohner fühlen sich nun nicht mehr sicher in ihrem Heim und haben sogar schon über teure Sicherheitsdienste oder Überwachungskameras nachgedacht. Außerdem rüsten sie jetzt, was Türen und Fenster angeht, stark nach. 

Eine Studie besagt, das Einbrecher am häufigsten in der obersten Etage eines Mietshauses einbrechen, da dort am wenigsten Leute vorbeikommen. Insgesamt passieren Wohnungseinbrüche jedoch seltener als Hauseinbrüche.
Es wird den Mietern einer Wohnung in den oberen Etagen empfohlen sich ein Zusatzschloss für die Tür oder eine andere Art von Türsicherung anzuschaffen. Nur für Bewohner der untersten Etage wäre eine Fenstersicherung hilfreich. In einem Mietshaus kann jedoch ein gutes nachbarschaftliches Verhältnis einen Einbruch am besten verhindern.

Arten des Einbruchschutzes

Es gibt eine vielfältige Menge von Arten des Einbruchschutzes. Manchmal reicht schon eine gute Nachbarschaft, oder bei Betrieben eine bessere Organisation um das Eigenheim, den Betrieb oder die angemietete Wohnung sicher zu machen. Sonst gibt es Möglichkeiten zum Nachrüsten von recht günstigen Zusatzschlössern für Tür- und Fenster bis hin zu teuren Querriegeln.
Bei einer Fenstersicherung ist wahrscheinlich ein nicht all zu teures Zusatzkastenschloss eine sehr sinnvolle Variante zum Nachrüsten. Ebenfalls sinnvoll wäre eine zusätzliche Pilzkopfverriegelung, die davor schützt das das eigene Fenster von Einbrechern ausgehebelt wird.
Ein Kastenzusatzschloss als zusätzliche Türsicherung wird professionelle Einbrecher wahrscheinlich nicht aufhalten, wäre aber jedoch eine nützliche Investition die sich für das wenige Geld lohnen würde. 

Thema: Querriegel

Ein Panzerriegel, auch bekannt als Querriegel, ist besonders effektiv, um unerwünschte Besucher aus dem Haus oder der Wohnung fernzuhalten. Der Riegel besteht jedoch nicht komplett aus Panzer, sondern verfügt nur über eine Panzerrosette, die aus gehärtetem Stahl besteht. Er wird dann bei der Montage auf der Innenseite der Haustür befestigt und erschwert so den Einbrechen das Eindringen durch die Tür.
Mieter einer Wohnung oder eines Hauses müssen den Vermieter fragen, ob sie den Riegel an ihrer Tür anbringen dürfen. Wenn man Glück hat, übernimmt der Vermieter sogar auch noch die Kosten.
Auch Gewerbetreibende müssen sich vorher gut informieren, denn wenn die gewünschte Tür, wo der Querriegel angebracht werden soll den Brandschutzbedingungen unterliegt, ist das Anbringen leider nicht möglich.
Aufgrund ihrer hohen Sicherheit sind Querriegel jedoch auch nicht billig. Die Angebote reichen bis über 350€ hinaus. Dazu kommt noch, dass man meistens eine professionelle Montage braucht, die auch nicht gerade billig ist.
Ein Schlüsseldienst aus Frankfurt bietet einen hochwertigen Panzerriegel inklusive Montage und Anfahrt schon für 399€ an.