Blog

Kategorie: SEO

Manuelles Google Penalty: Image Missmatch


SEARCH-ENGINE-OPTIMIZING 3DGoogle hat wieder einmal einen neuen Spamfilter eingebaut – an sich nichts Besonderes, doch dieser Filter kann zu einer manuellen Penalty auf der eigenen Webseite führen. Ein Alptraum für einen jeden Webseitenbetreiber, denn diese manuellen Penaltys können eine Webseite in den Suchmaschinenergebnissen ganz weit nach unten befördern – und den Wert der betroffenen Webseite massiv verringern. Doch was kann ein Webseitenbetreiber tun, um ein manuelles Penalty zu verhindern?

Image Missmatch von Google: was ist das?

Schuld an dem Damoklesschwert des manuellen Penaltys, welches nun über allen Webseitenbetreibern schwebt, ist ein sogenanntes „Image Missmatch“, also ein Bildmissverhältnis. Dieses liegt nach Aussage von Google vor, wenn „einige der Bilder der eigenen Website möglicherweise anders auf den Google-Suchergebnisseiten angezeigt werden als auf der eigenen Seite“. Mit anderen Worten: der Google Bot hat andere Bilder indexiert, als auf der Webseite vorhanden sind.

Ist dies der Fall, sendet Google eine Mitteilung, eine sogenannte „Missmatch-Nachricht“.

Missmatch-Nachricht von Google: was ist zu tun?

Wenn ein Webseitenbetreiber eine solche Missmatch-Nachricht von Google erhält, hilft nur eines: er muss sicherstellen, dass auf seiner Webseite die gleichen Bilder wie auf der Google-Bildersuche gezeigt werden. Manchmal entstehen – laut Aussage von Google –  die Image Missmatches aufgrund von Anti-Verlinkung-Tools. Diese wirken dahingehend, dass Bilder der Webseite ausschließlich von dieser aus gesehen werden können, – du nicht von anderen Webseiten aus.

Um dies auszuschließen beziehungsweise zu beheben, ist eine Überprüfung der Codes der betreffenden Webseite auf dem Server notwendig.

Wenn der Webseitenbetreiber sichergestellt hat dass die Bilder auf seiner Webseite identisch sind mit denen der Google-Suchergebnisse, sollte er umgehend bei Google einen Antrag auf erneute Überprüfung der Webseite einreichen. „Umgehend“ deshalb, weil jeder Tag mit einem Image Missmatch auf der Webseite kostbare Plätze im Ranking kosten kann…

Image Missmatch von Google: Latente Gefahr?

Google betont immer wieder, dass nur Webseitenbetreiber abgestraft werden, die betrügerische Absichten bei ihrer SEO verfolgen – oder Nutzern eine schlechte Nutzererfahrung bieten, wie im Falle der Anti-Verlinkung-Tools.

Webseitenbetreiber, die bis dato noch keine Missmatch-Nachricht von Google erhalten haben, können aufatmen: sie haben nichts derartiges mehr zu befürchten. Ausnahmen bestehen natürlich immer in jenen Fällen, in denen sich Webseitenbetreiber nicht der SEO-White-Hat-Methoden, sondern dubioser Praktiken zur Suchmaschinenoptimierung bedienen. Derartige Webseitenbetreiber sowie andere, die versuchen, Google zu betrügen, werden natürlich abgestraft.

Graphik: © Franjo – Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *