Blog

Kategorie: SEO

Warum Google Blogbetreiber abstraft und wie dies verhindert werden kann


Ziel eines jeden Blogbetreibers ist es, ein gutes Ranking bei Google zu erhalten – das ist allgemein bekannt. Um dies zu erreichen, werden allerlei SEO-Maßnahmen ergriffen, alle mit dem Ziel, die eigenen Artikel in der bekanntesten und am häufigsten genutzten Suchmaschine möglichst weit nach vorne zu bringen. Leider sind alle diese Optimierungen nicht immer von Erfolg gekrönt, und so manchen Blogbetreiber erwartet nach circa 90 Tagen (in diesem Zeitraum indexiert Google in der Regel die Webseiten neu) eine böse Überraschung: der Blog wurde abgestraft. Im Klartext: er hat ein schlechteres Ranking bekommen, sein Pagerank wurde zurückgesetzt oder er wurde sogar ganz aus dem Google-Index entfernt.

Verlust des Rankings: Gründe

Gründe für eine Abstrafung durch Google gibt es genug. Zu den häufigsten Ursachen zählen allerdings der unerlaubte Linkkauf, Verlinkungen mit abgestraften Seiten sowie der Double Content (doppelte Inhalte, die unter verschiedenen URLs zu finden sind).

Vermeiden von „schlechten“ Verlinkungen

Gut gesetzte und sinnvolle Verlinkungen sind von Google sehr gerne gesehen, sowohl als interne Verlinkung als auch als Hyperlink. Unerwünscht hingegen sind gekaufte Links und/oder unnatürlich viele Links, die alle auf ein und dieselbe Seite verweisen. Diese sind also unbedingt zu vermeiden!

Linktausch ist auch ein heikles Thema. Zwar wird immer wieder empfohlen, auf andere Seiten zu verlinken, aber dann sollten diese Verlinkungen auch geschickt gesetzt werden. Auch sollte der Blogbetreiber sehr gut überprüfen, auf welche Seiten er von seiner Webseite aus Links setzt; sind diese bereits von Google abgestraft worden, wirft dies ein schlechtes Licht auf den eigenen Blog und kann ebenfalls bestraft werden.

Wie entsteht Double Content?

Für die Entstehung von Double Content gibt es mehrere Gründe: zum einen kann es sich um Texte oder Textabschnitte handeln, die auf anderen Webseiten schon einmal erschienen sind. Da natürlich bei Verwendung dieser Texte der Verdacht entsteht, es seien Plagiate, muss diese Nutzung natürlich bestraft werden (kann man verstehen, wer möchte schon, dass seine Texte einfach kopiert und publiziert werden?!?).

Zum anderen entsteht Double Content, wenn dieselben Texte unter verschiedenen URLs zu finden sind. Dies wiederum kann verschiedene Ursachen haben:

  • Blog ist mit und ohne www. erreichbar
  • Artikel wird unter verschiedenen Kategorien abgelegt
  • Artikel erscheint unter verschiedenen Tags

Woran erkennt man doppelten Content?

Ob ein Double Content vorliegt oder nicht, lässt sich ganz einfach überprüfen. Normalerweise melden die Google Webmaster Tools ein derartiges Inhaltsproblem von selbst.

Zur Kontrolle kann der Webseitenbetreiber aber auch auf copyscape.com die URL seines entsprechenden Textes eingeben. Dieses Programm durchsucht dann das Web, ob identische oder ähnliche Texte dort erschienen sind.

Doppelten Content vermeiden

Die Problematik mit dem doppelten Content ist so umfangreich, dass sich selbst erfahrenen SEO-Experten daran die Zähne ausbeißen.

  • Wichtig ist, dass alle URLs von Subdomains auf www. umgeleitet werden. Richtige Könner erreichen dies, indem sie einen dementsprechenden Eintrag in der htacces Datei vornehmen – aber dies ist wirklich nur etwas für Experten und kann bei falscher Anwendung mehr zerstören als helfen.
  • Blogbetreiber, die WordPress benutzen, sollten unbedingt das kostenlose Plugin „“ installieren. Mit 301 redirect, einer Umleitung, werden die URLs ebenfalls auf www umgeleitet.
  • Wenn ein Artikel beziehungsweise Blogpost publiziert wird, sollte dieser unbedingt nur unter einer Kategorie erscheinen. Auch, wenn es oft genug mehrere Kategorien gibt, in die er perfekt passen würde – suchen Sie sich die optimalste aus und ignorieren Sie die anderen…

Etwas Positives zum Schluss: zumindest der Google PageRank dient eigentlich nur dem Zweck, das Ego des Webseitenbetreibers zu befriedigen. Seine Herabsetzung hat in der Regel keinerlei negative Auswirkung auf die Besucherzahl der betroffenen Seite! :)

 

Graphik: © RonnyRakete-Fotolia.com

6 thoughts on “Warum Google Blogbetreiber abstraft und wie dies verhindert werden kann

  1. Hallo Becker
    ein sehr informativer Beitrag. für die Leute die denken das die im Internet alles kopieren dürfen.ein sehr hilfreiches Beitrag. Also nochmal für alle schreiben schreiben und schreiben oder kaufen!
    wenn man nicht selbst erstellen kann.
    mit freundlichen Grüßen
    Wendelin

    1. Ich denke aucch, dass man als Blogbetreiber logischerweise schon schreiben sollte (und dieses vor allem auch möchte!), denn ansonsten ist die ganze Bloggerei ja irgendwie kontraproduktiv. Schließlich schafft man sich ja auch keinen Herd an, wenn man sein Essen eh ausschließlich vom Pizzabringdienst bekommt. Außerdem ist das unerlaubte Kopieren von Texten auch sehr unfair gegenüber dem Urheber, der sich sicher viel Mühe mit seinem Text gegeben hat…

  2. Hi,

    informativer Beitrag, allerdings habe ich ein paar Fragen auf die du vielleicht eine Antwort hast. Ich habe seit ca.3 Wochen ein neues Test-Projekt in dem es mir darum ging für ein recht einfaches Keyword ein Top-Ranking bei google zu erreichen. Folgendes ist passiert.

    KW1: Seit mit Content gefüllt, verschiedenste Artikel geschrieben. Einige Artikel waren zu bestimmten Keywords sofort auf Rank 1-10

    KW2: Backlinkaufbau begonnen. Speziell Einträge in Webkatalogen vorgenommen bloggerei, PixelPartisan etc.
    Das Ranking veränderte sich zu diesem Zeitpunkt kaum noch.

    KW3: Nachdem einige Keywords noch ein bisschen stiegen, und ich einige weitere Artikel veröffentlichen konnten, sind mir 2 Keywords von 10 auf 68 abgerutscht.

    Woran kann das nun liegen? Sind die Einträge in den Webkatalogen dafür verantwortlich? Es sind vielleicht 10 Stück. Wie erkennt man ob man auf „Schlechte Nachbarn“ verlinkt oder linked wird? Wenn man abgestraft wird, kann das dann nur für einzelne Keywords passieren?

    Oder… Ist es vielleicht sogar normal das es starke Ranking-Schwankungen gibt, zu beginn?

    Ich freue mich auf ein Feedback

    Danke & Gruß

    1. Hi,
      ich würde dir jetzt sooo gerne eine wissenschaftliche Abhandlung darüber schreiben, woran die Schwankungen beim Ranking lieben, aber – um ehrlich zu sein – ich weiß es nicht. Ich vermute, dass diese Schwankungen normal sind. Bei meinem privaten Blog erlebe ich nämlich Ähnliches, und zwar sind die Platzierungen nicht nur täglich anders, sondern manchmal sogar stündlich (und das beobachte ich schon seit einigen Wochen).

      Die Verlinkungen zu anderen Websites sind ein Problem für sich. Du selbst kannst natürlich nicht erkennen, ob es sich dabei um eine von Google abgestrafte Seite handelt oder nicht – das wird dir der Betreiber vermutlich auch nicht sagen. Allerdings habe ich den Verdacht, dass Google auch abstraft, wenn man auf Seiten verlinkt, die nicht verlinkt werden wollen. So habe ich beispielsweise des Öfteren auf der Homepage bei Sportvereinen das Verbot von Hyperlinks zu diesen Seiten gelesen. Vielleicht geht automatisch eine Meldung an Google, wenn man es doch tut… Was du auf jeden Fall vermeiden musst, sind gegenseitige Links. Wenn du auf Webseite XY verlinkst, wäre es nicht ratsam, wenn deren Betreiber einen Backlink zu dir setzt; das könnte als Linktausch gewertet werden.

      Auch innerhalb deines Blogs solltest du keinesfalls einen internen Link von Artikel B zu Artikel A setzen, wenn A bereits einen Verweis auf B hat. Das irritiert nicht nur deine Leser, sondern auch Google…

      Übrigens: wenn deine Artikel nach kurzer Zeit schon so eine gutes Ranking haben – Respekt. Gibt es mehr über dieses Testprojekt zu erfahren? Klingt sehr interessant…

      LG

  3. Hi,

    eine menge Zeit ist mittlerweile Vergangen aber ich möchte trotzdem nochmal eine Kleinigkeit zu meinem „Projekt“ schreiben.

    Das gute Ranking einiger Keywords von Beginn an ist geblieben, dabei handelt es sich aber um Long Tail Keywords mit sehr geringem Suchvolumen, daher Schätzungsweise das gute Ranking.

    Meine beiden Hauptkeywords sind nach wie vor starken Schwankungen unterlegen. Generell zwischen Platz 40 und 60, beispielsweise heute nicht mal unter den Top100.

    Ich bin absolut ratlos wieso es keine Verbesserung gibt. Zumal Platz 2 (Platz1) ist Wiki, keinerlei Backlinks aufweisst, eine Website ohne Navigation darstellt und recht fragwürdigen Content der aus einer ziemlich hohen Anzahl des Hauptkeywords besteht.

    Als Anfänger in diesem Bereich ist es schon ziemlich demotivierend wenn sich gar keine Verbesserung einstellt. Aus diesem Grund habe ich auch erst seit April wieder mehr für die Seite getan. Zwischen Dez 12 und April 13 war also absoluter Stillstand :)

    Grüße
    Strasser

  4. Immer noch unglaublich wieviele Blogs einfach Texte stur kopieren.
    Aber wie schaut es bei Texten aus, die man sich quasi als Beispiel für seinen eigenen Artikel nimmt. Zwar nicht 1:1 kopiert…aber großzügig umschreibt. Und damit meine ich nicht einfach nur ein paar Wörter umzustellen, sondern schon bei dem Thema bleibt aber eine eigene Wortwahl hat.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *