Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Welcher Tarif der Berufsunfähigkeitsversicherungen ist am besten?

Jährlich werden von der Stiftung Warentest die verschiedenen BU Versicherungen getestet.

Die Ergebnisse aus Juli 2011 sind dabei immer noch als aktuell zu werten, da es bisher noch keine neue Ergebnisse gibt und die Marktlage doch eher beständig ist. Von 52 Tarifen im Test erreichten 32 die Note "Sehr gut" – ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Die einzelnen Testieger der BU Versicherung im Vergleich:
Den ersten Platz belegt die Aachen Münchener mit einer Gesamtnote von 0,7. Das ist deswegen ein relativ überraschendes Ergebnis, weil der Rest der Versicherer, auch die großen und bekannten, auf Platz zwei vertreten sind. Darunter zählen die Provinzial Rheinland, die VGH und die VHV, die Hannoversche Leben, die Generali und die Öffentliche Oldenburg sowie die HanseMerkur und die HUK24. Dieser bunte Mix ist deswegen so verwunderlich, weil sowohl die großen Allzweckversicherer als auch die kleinen Direktversicherer, die meist nur über Präsenz im Internet verfügen, hier aufgeführt sind.

Die Preisunterschiede sind sehr hoch
Laut Stiftung Warentest liegt die maximale Preisspanne bei 1.000 Euro pro Jahr. Das ist im Vergleich zur qualitativen Leistung sehr groß, denn die ist nicht einmal annähernd so groß, als dass die diesen Preisunterschied rechtfertigt. Im Vergleich befanden sich die Preise für einen 30 Jahre alten Diplom-Kaufmann und die Preie für einen Altenpfleger. Der resultierende Schluss aus diesem Faktum sollte also sein: Vor der Unterschrift sollte man vergleichen.
Die Analyse der Stiftung Warentest zeigt zudem ein paar Indizien auf, an Hand derer man die Qualität der Versicherer auch als Laie überprüfen kann – wenn auch nur auf die wichtigsten Dinge hin. So sollte ein Tarif immer auf einen abstrakten Verweis verzichten, das heißt, der Kunde sollte nicht von der Versicherung gezwungen werden, seinen Job wechseln zu müssen, selbst wenn die Möglichkeit besteht, einen gelichwertigen annehmen zu können, sollten die Rentenzahlungen davon unbeeinflusst bleiben – das ist ein sehr großer Vorteil.

Weiterhin sollte die sogenannte kurze Prognose angeboten werden, auch sie ist ein wichtiges Kriterium für den qualitativen Vergleich von Versicherungen. So wird hier die BU auch dann anerkannt, wenn sie nur 6 Monate dauert. Weiterhin wird die Rente auch bis zu drei Jahre rückwirkend gezahlt, insofern man erst später die BU entdeckt und insofern es sich um einen "guten" Versicherer handelt. Außerdem sollte eine allumfassende Nachversicherungsgarantie bestehen, die den vorhandenen BU-Schutz ohne nochmalige Krankenuntersuchung erweitern kann. Das ist beispielsweise bei einer Einkommenserhöhung (Gewinn) vielleicht erforderlich.

Der aktuelle BU-Vergleich 2014 wird mit Spannung erwartet, besonders interessant zu betrachten wird die Preisspanne sein: Ist diese immer noch 1.000 Euro stark? Hat sich qualitativ bei den Tarifen etwas getan? Man darf gespannt sein.

>>> GRATIS Praxisreport für Franchise jetzt abholen

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.