Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Neuer Maklerbetreuer für Hamburg und Schleswig-Holstein

Andreas Schönfeld (37) verstärkt seit 1. März 2014 das Maklerteam der Grundeigentümer-Versicherung und ist als Maklerbetreuer für das Gebiet Hamburg und Schleswig-Holstein tätig.

Der gelernte Versicherungsfachwirt verfügt über langjährige Erfahrung im Versicherungsvertrieb – sowohl für das Privatkunden- als auch für das Firmenkundengeschäft. Zuletzt war er als Kundenberater bei der SVG-KRAVAG, wo er unter anderem in der Beratung, Kundenakquise und Schadenbearbeitung tätig war sowie Produktschulungen und Kundenveranstaltungen durchgeführt hat.

Bei der Grundeigentümer-Versicherung wird Schönfeld sein Hauptaugenmerk auf die Betreuung der Makler vor Ort richten, um sie bei der Vermittlung von Versicherungen rund um Leben, Bauen und Wohnen zu unterstützen und ihnen Mehrwert sowie vertriebliche Anregungen zu liefern. "Mit Andreas Schönfeld setzen wir konsequent unseren Weg fort, weiter den Maklervertrieb auszubauen und uns noch stärker auf diesen Vertriebsweg zu konzentrieren", erklärt Uwe Dettki, Abteilungsleiter Vertrieb.

Seit Juli 2012 bedient die Grundeigentümer-Versicherung den Maklermarkt mit einer speziell auf diesen Vertriebsweg ausgerichteten Produktlinie, die sich durch Leistungen und Serviceangebot von den Produkten für den Direktvertrieb deutlich abhebt. Die stärkere Fokussierung auf den Maklervertrieb wurde durch das zum gleichen Zeitpunkt eingeführten Onlineportal unterstrichen. Über die Online-Plattform können die Pro Domo-Produkte des Versicherers einfach tarifiert, Angebote mit nur wenigen Klicks berechnet, verschickt und verwaltet werden. Der Online-Antrag, die Verwaltung der Interessenten- und Kundendaten, die Beauskunftung der Bestände, der GDV-Datenaustausch und die BiPRO-Schnittstellen sowie vieles mehr runden den Funktionsumfang ab.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.