Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Radfahren zu Ostern mit den besten Routen auf radkompass.de

Rhein-Radweg

Ob für einen erholsamen Kurztrip oder gleich mehrere Wochen: Die Zeit rund um Ostern bietet sich perfekt für entspanntes Radwandern und interessante Ausflüge auf den schönsten Radrouten des Landes an.

Das Internetportal radkompass.de der Masepo GmbH präsentiert eine außergewöhnliche Auswahl der schönsten und beliebtesten Radrouten. Dabei spielt es keine Rolle, ob sportlich ambitionierte Radfahrer einen Abstecher in die Mountainbike-Regionen der Alpen unternehmen oder Genussradler sich von der faszinierenden Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns und der ausgezeichneten Küche verwöhnen lassen möchten. Anfänger, Tourenradler und Familien mit Kindern werden ebenso fündig wie all jene auf der Suche nach dem besten Trail oder der spektakulärsten Rennroute.

Besten Rund-um-Service liefert der radkompass.de

Als wahres Multitalent gibt sich das Rad-Portal. Über die Stichwortsuche und die Erweiterbarkeit auf Kriterien wie Regionen, Ortschaften und Städte, Bundesländer oder spezielle Radwege erhält man eine Vielzahl von Anregungen. Die einzelnen Radrouten und ihre Tagesetappen sind ausführlich beschrieben und bieten dem Leser einen Mehrwert in Form von genauen GPS-Daten und Höhenprofilen. Schöne Unterkünfte entlang der Radwege erleichtern ebenfalls die Planung. Selbstverständlich werden auch jene Radenthusiasten fündig, die auf der Suche nach einem passenden Komplettangebot sind. Der eingebundene Blog liefert außerdem viele aktuelle Details, Sonderaktionen, Neuigkeiten und Inspirationen zu den Radwegen und den einzelnen Regionen.

Zu Ostern etwas ganz Besonderes: Der Rhein-Radweg

Eine ganz besondere Radtour verheißt der großartige Rhein-Radweg. Er ist in seiner Gesamtheit als "EuroVelo 15"" bekannt und zieht sich von der Schweizer Rheinquelle bis zur Mündung des Rheins in die Nordsee. Das als "D-Route 8" geläufige und etwa 1.000 Kilometer lange Teilstück startet im österreichischen Bregenz am Bodensee und folgt dem Rhein bis ins niederrheinische Kleve. Dabei lernen die Radtourer während 15 relativ flachen und auch familienfreundlichen Tagesetappen großartige Naturlandschaften rund um Regionen wie Schwarzwald, Pfalz, Eifel, Mosel und Hunsrück kennen. Abstecher ins Ruhrgebiet und auf die Route der Industriekultur sind ebenso eingeplant wie die Besichtigung sehenswerter Städte und Ortschaften. Die Routenbeschreibungen orientieren sich an der Flussrichtung des weltbekannten deutschen Stromes, doch kann man dem Rhein-Radweg natürlich auch flussaufwärts folgen oder vor Ort einen oder mehrere zusätzliche Tage einplanen. Insbesondere dann, wenn es um malerische Ortschaften geht oder die Landschaft in ihrer atemberaubenden Schönheit einfach zu verführerisch ist – etwa in der Nähe von Breisach oder Weil am Rhein. Auch locken Metropolen wie Straßburg als "Hauptstadt Europas", Koblenz mit dem berühmten "Deutschen Eck" oder die Kunst- und Modestadt Düsseldorf mit Galerien, Künstlerateliers und Designerschmieden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.