Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Das Mittagslied der Amsel – neues Buch zeigt flüchtige und verlorene Momente auf

"Das Mittagslied der Amsel" von Karl Graf zu Scholthesshofen

Karl Graf zu Scholthesshofen nimmt sich in seinem Buch "Das Mittagslied der Amsel" den flüchtigen Mittagsträumen der Amsel an.

Je mehr wir uns beschleunigen, desto flüchtiger wird die Spur sein, die wir hinterlassen. Immer mehr, immer schneller, höher, größer, umfassender. Aber auch immer uniformer, banaler und nichtssagender denn je, ist unsere Existenz. Alles ist schon da, vorgefertigt, vorgedacht, abgepackt und bereit zum schnellen Konsum. "Das Mittagslied der Amsel" von Karl Graf zu Scholthesshofen stemmt sich gegen diese zunehmende Beschleunigung und Banalisierung des Lebens, indem es sich Momenten des Besinnens und Innehaltens widmet.

"Die Mittagsträume der Amsel" erzählen von einem Suchenden, der auszog, seinen Weg in der beschleunigten Welt zu finden. Auch in diesem neuen Buch von Karl Graf zu Scholthesshofen geht es darum, festzuhalten, was ansonsten flüchtig verloren und vergessen werden würde. Ein Buch, in dem Raum für Tagträume und für Entschleunigung geschaffen wird.

"Das Mittagslied der Amsel" von Karl Graf zu Scholthesshofen ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-7139-9 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.