Aktuelle Pressemitteilungen

Veranstaltungen

Hamburgs bildungspolitische SpitzenpolitikerInnen stellen sich am 11. April 2017 den Fragen der BürgerInnen

Logo des Parentsmagazins-Hamburg

Das Parentsmagazin-Hamburg und die GEW laden Hamburgs BürgerInnen ein zur Veranstaltung im Curiohaus mit Hamburgs bildungspolitischen SpitzenpolitikerInnen.

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer Veranstaltung am 11. April 2017, bei der Hamburgs bildungspolitische SpitzenpolitikerInnen, ein Schulrechtsanwalt, eine national und international anerkannte Inklusionsexpertin und eine Autorin-Lehrerin-Theaterpädagogin sich den Fragen von Schülern, LehrerInnen, Eltern, SchulleiterInnen, an Bildung Beteiligten und Bildungsinteressierten zu den Themen "Zweisäulensystem Stadtteilschule/Gymnasium" und "Inklusion" stellen.

Folgende PolitikerInnen und ExpertInnen stellen sich Ihren Fragen:

Karin Prien:
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der CDU

Sabine Boeddinghaus:
Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der LINKEN

Anna von Treuenfels-Frowein:
Stellvertretende Fraktionsvorsitzende und bildungspolitische Sprecherin der FDP

Dr. Stefanie von Berg:
Bildungspolitische Sprecherin von Bündnis90/ Die Grünen und Vorsitzende des Schulausschusses der Hamburgischen Bürgerschaft

Kazim Abaci:
Stellvertretender bildungspolitischer Sprecher der SPD

Dr. Kai Hentschelmann:
Hamburger Schulrechtsanwalt

Prof. Sieglind Ellger-Rüttgardt:
National und international anerkannte Inklusionsexpertin

Maike Plath:
Lehrerin, Autorin und Theaterpädagogin aus Berlin

Moderiert wird die Veranstaltung durch das Parentsmagazin-Hamburg (Sylvia Wehde,
Maik Findeisen, Karsten Gödicke und Michael Herrmann).

Ort der Veranstaltung:
Rothenbaumchaussee 15 in 20148 Hamburg im Curiohaus (in den Räumen der GEW)

Beginn: 19.00 Uhr - Ende: 21.00 Uhr

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.