Aktuelle Pressemitteilungen

Sport

Fortuna Düsseldorf – neuer Band beschäftigt sich mit der Meisterschaft von 1933

"Fortuna Düsseldorf" von Stephan Vogel

Stephan Vogel legt in seinem neuen Buch "Fortuna Düsseldorf – Die Meisterschaft 1933" eine akribische Analyse der wichtigsten Spiele von 1933 vor.

In der Bezirksliga Berg-Mark Gr.2, eine von 71 Regionalligen aus sieben Landesverbänden, begann am 28. August 1932 Fortunas historische Siegesserie, welche am 11. Juni 1933 mit der Deutschen Fußball-Meisterschaft gekrönt wurde. 1933 steht aber auch für den Beginn einer 12-jährigen Schreckensherrschaft. In separaten Kapiteln versucht der Autor einen kleinen Einblick in diese Zeit rund um den Verein und der Geschehnisse in Düsseldorf zu geben.

Stephan Vogel wertet nach seinem Debüt "Fortuna Düsseldorf – Oberliga West 1947 – 1955" in seinem neuen Band "Fortuna Düsseldorf – Die Meisterschaft von 1933" insgesamt 60 Spiele aus, darunter alle Meisterschaftsspiele, Bezirkspokalspiele sowie eine große Auswahl von Freundschaftsspielen der Meisterschaftssaison 1932/33. Eine akribische Arbeit, deren Detailgenauigkeit in dieser Form noch nicht vorlag. Für alle Fußball- und Fortuna Düsseldorf-Fans ein Muss.

"Fortuna Düsseldorf" von Stephan Vogel ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-5114-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Weitere Informationen über das Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.