Aktuelle Pressemitteilungen

Reisen/Touristik

Reisebericht Finnland Helsinki

Von Helsinki, der "weißen Stadt am Meer", bis zum einsamen Inarisee im hohen Norden Finnland.

Wer sich in der zweiten Augusthälfte in Helsinki aufhält, kann an den Festwochen Helsinki-Festival teilnehmen. Sie bieten Konzerte, Oper, Ballett, klassisches Theater in finnischer Inszenierung, finnische Filme und Fahrten in die Umgebung. In Helsinki haben große moderne Architekten ihre Baudenkmälerhinterlassen. Das begann schon, als Finnland am Anfang des neunzehnten Jahrhunderts zu Rußland gehörte und der Zar den deutschen Architekten Car Ludwig Engel aus St. Petersburg schickte. Er gestaltete mit der Nikolaikirche, dem heutigen Dom, und den um sie herum gruppierten Bauten die Empirestadt, die in dieser stilistischen Geschlossenheit in ganz Europa kein zweites Mal zu finden ist.
Zu Anfang unseres Jahrhunderts wirkte dann das Architekten-Dreiergespann Saarinen – Lindgren – Gesellius, die auch in anderer Beziehung "modern" waren: Sie versteckten Maxim Gorki vor der Geheimpolizei des Zaren, führten ein "gar geselliges" Leben und sollen sogar auch gelegentlich ihre Frauen getauscht haben.

Zehn Minuten Autobusfahrt vom Stadtzentrum aus führen weit zurück in die Vergangenheit des Landes: Auf der Insel Seurasaari bewahrt das größte Freilichtmuseum Finnlands zwei große vollständige Hofanlagen und viele andere bäuerliche und bürgerliche Baudenkmäler, einen Herrenhof, drei alte Kirchen, Wassermühlen, Windmühlen und Schmieden. Rund um das Museumsgelände ist ein Volkspark angelegt.

Wer von Helsinki aus im eigenen oder geliehenen Wagen den Weg nach dem Norden von Finnland, nach Rovaniemi, antritt, der startet auf der Straße Nr. 3. Jeder Finne wird als erste Station das bekannte Touristenhotel Aulanko empfehlen, das inmitten von Seen und Wäldern liegt. Man sitzt in Polstersesseln unter Palmen und blickt durch riesige Glaswände auf einen gepflegten Park und den See --> Reisebericht Finnland

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.