Aktuelle Pressemitteilungen

AKDB - Anstalt des öffentlichen Rechts

Politik/Gesellschaft

Schnell und bürgerfreundlich - die neue Webformular-Lösung komXformularcenter

AKDB - Anstalt des öffentlichen Rechts

Ab sofort können Kommunen die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes schnell und kostensparend vorantreiben.

Viele Online-Verwaltungsvorgänge sind so einfach, dass sie auch ohne komplexe technische Lösung bereitgestellt werden können. Damit Kommunen ihren Bürgern so schnell wie möglich so viele Dienste wie möglich zur Verfügung stellen können, gibt es jetzt das komXformularcenter, das standardisierte Webformular-Angebot der AKDB.

Ab sofort können Kommunen die Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes schnell und kostensparend vorantreiben und ihre Angebote an Online-Diensten mit der Webformular-Lösung komXformularcenter weiter ausbauen. Damit steht eine umfangreiche Palette an Webformularen für unterschiedlichste Online-Services zur Verfügung. Die Anmeldung zur Bürgersprechstunde, die Bestellung einer Sperrmüll-Abholung oder die Beantragung einer Baumfäll-Erlaubnis sind einige Beispiele des aus 40 Webformularen bestehenden und stetig wachsenden Portfolios. Die Einbindung von komXformularcenter in ein bestehendes Online-Angebot ist einfach möglich, unabhängig davon, ob eine Kommune auf das Bürgerservice-Portal der AKDB oder auf ein Angebot eines anderen Anbieters setzt.

Aus dem Bestand vordefinierter Standardwebformulare wählen Kommunen gewünschte Webformulare aus. Die AKDB kümmert sich um den Rest: Die Bürgerinnen und Bürger können dann innerhalb weniger Tage die nutzerfreundlichen Online-Angebote nutzen. Die Verwendung auf mobilen Geräten ist durch responsives Design ebenso selbstverständlich wie die Anbindung von BayernID und E-Payment.

Die Vorteile liegen aber auch in der Verwaltung: Während Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit erhalten, Anträge per Webformular medienbruchfrei digital in die Behörde zu senden, werden die Sachbearbeiter durch umfangreiche Funktionen unterstützt. Die Kommunikation zwischen Bürgern und Verwaltung erfolgt in beide Richtungen: Nachrichten der Verwaltung an Bürger werden in dessen Postfach eingestellt. Und zur Bearbeitung der Online-Anträge nutzt der Sachbearbeiter die bewährte Arbeitsumgebung eines integrierten vollständigen Dokumenten-Managementsystems (DMS).

Wichtig für Kommunen zu wissen: Der Erwerb des komXformularcenter ist mit dem Programm "Digitales Rathaus" förderfähig. Die Kosten für das Basispaket komXformularcenter werden bis zu 90 Prozent vom Freistaat Bayern gefördert. Zudem sind alle im Jahr 2020 bestellten Standardwebformulare kostenfrei erhältlich. Weitere Informationen unter www.akdb.de/webformulare.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.