Aktuelle Pressemitteilungen

Marketing/Werbung

Art in America zeichnet Fotoband von Cantz aus

Große Freude beim Cantz-Team

"Eines der besten Fotobücher 2018"

Die renommierte US-Kunstzeitschrift "Art in America" hat den Fotoband "Janice Guy" als eines der besten Fotobücher 2018 ausgezeichnet. Das freut auch die Mitarbeiter der Dr. Cantz'sche Druckerei Medien GmbH, denn der 72-seitige Bildband wurde von den Kunstdruckexperten von Cantz mit einem speziell von Cantz für den Druck von Fotos entwickelten Verfahren gedruckt. "Künstler und Kunstschaffende in den USA schätzen unser Know-how. So eine Auszeichnung bestätigt auch uns in unserer Arbeit und macht uns sehr stolz", sagt Heinz Wurzel, Inhaber der Wurzel Mediengruppe mit Sitz in Esslingen, zu der auch die Dr. Cantz'sche Druckerei Medien GmbH gehört.

Für die Auswahl der besten Fotobücher hat Art in America Ende 2018 zahlreiche Experten in die Jury berufen: Lucy McKeon, Mitherausgeberin des New Yorker Reviews der New Yorker NYR Daily, Leah Ollman, Kunstkritikerin der Art in America, Kristen Lubben, Geschäftsführer der Magnum Foundation sowie die Künstler Paul Mpagi Sepuya und Carmen Winant, die beide in der diesjährigen Ausgabe von New Photography im Museum of Modern Art in New York vertreten waren.

Beim prämierten Fotoband handelt es sich um die erste Monografie über die in Großbritannien geborene Fotografin Janice Guy (geb. 1953). Sie wurde bekannt für ihre radikalen fotografischen Selbstporträts, die sie während ihres Studiums an der Kunstakademie Düsseldorf gemacht hat.
Juror Paul Mpagi Sepuya schreibt darüber: "Meine andere Entdeckung waren die wunderbaren Selbstporträts, die Janice Guy in den späten 70ern als Studentin gemacht hatte und nun zum ersten Mal in Buchform gesammelt wurde. Ich kenne Janice schon lange als Gründerin der Murray Guy Galerie, aber ich hatte keine Ahnung, dass sie einmal Fotografie praktizierte. Sie benutzte einen Spiegel in ihrer Arbeit, eine Technik, die ich auch benutze. Und solche Dinge erinnern mich daran, dass es in der Kunst nichts "Neues" gibt. Wir sind immer da, wo jemand anderes aufgehört hat ..."

Die atemberaubenden Selbstporträts wurden von den Druckexperten von Cantz perfekt in Szene gesetzt. Das Buch wurde im speziellen Cantz'schen Triplexverfahren gedruckt. Darunter bezeichnet der Drucker ein Dreitonbild, das sich aus Schwarz und zwei weiteren Grautönen zusammensetzt. Die Verwendung der Farben setzt Kenntnis und Expertise beim Mischen der Farbe voraus. "Die Bildwirkung wird durch dieses Druckverfahren verstärkt, der Kontrast erhöht, Mitteltöne und Lichter hervorgehoben. Vergleicht man einen klassischen Schwarz-Weiß-Druck mit einem echten Duplex- oder Triplexdruck, ist der Unterschied deutlich sichtbar. Für den Duplex- oder Triplexdruck müssen die Druckdaten speziell farbsepariert werden", erklärt Bernd Barde von der Edition Cantz.

Übrigens: Janice Guy beendete bereits Mitte der 80er Jahre ihre Fotokarriere. Sie wurde Direktorin der Galerie Lia Rumma in Neapel (Italien). Anfang der 1990er Jahre zog sie nach New York, wo sie ihre eigene Galerie eröffnete. Bis März 2017 war sie Mitinhaberin der Galerie Murray Guy.

Das Buch "Janice Guy" ist im Oktober 2018 erschienen. Sprache: Englisch. ISBN-10: 0692057536 und ISBN-13: 978-0692057537.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.