Aktuelle Pressemitteilungen

Internet/E-Commerce

Der neuste Trend: Erklärfilme für die Homepage

Firmenlogo DEWON

Oftmals ist auf einer Firmen-Webseite nicht sofort ersichtlich, was das Unternehmen anbietet. Ein Video von DEWON soll helfen und dem Betrachter die wichtigsten Informationen in Kürze vermitteln.

Wer kennt das nicht: Auf der Suche nach einem Dienstleister oder Produkt im Internet gelangt man auf Seiten, die vielleicht ansprechend gestaltet sind, die Informationen aber, die man gerne hätte, nur sehr verhalten rausrücken. Die Folge: jede Menge Zeit streicht ins Land und man schaut sich nach anderen Angeboten im Internet um.
Wie praktisch wäre es, wenn relevante Informationen, die Stärken, Alleinstellungsmerkmale und vielleicht auch der Geist des Unternehmens auf einen Blick und kurzweilig präsentiert werden würde? So oder so ähnlich lautete vermutlich die Frage, die Kai-Gunnar Hering vor gut zwei Jahren im Kopf herumschwirrte. Seine Antwort: Kleine Filme. „Mit Videos auf Websites lassen sich kurz und knapp Inhalte vermitteln – und zwar auf eine charmante, wenn erwünscht auch witzige Art“, sagt der Webdesigner, der seit 2010 diesen Gedanken reifen ließ und seit August 2011 die Dienstleistung unter dem Fantasienamen "DEWON" hauptberuflich anbietet. Gemeinsam mit dem Kunden entwickelt er eine Grundidee, erstellt ein Storyboard, einen ersten grafischen Entwurf und schlussendlich einen kleinen 60-90-sekündigen Videospot, der dann auf der Website des Kunden erscheint.
"Schon jetzt spielen Videos im Internet eine entscheidende Rolle und erfreuen sich immer größerer Beliebtheit, was Wachstumszahlen einschlägiger Videoportale belegen. Selbst Suchmaschinen bevorzugen mittlerweile Videoinhalt vor normalem Text.“ so Hering weiter. Viele Unternehmen haben dieses Medium bereits für sich entdeckt und setzen auf Erklärfilme von DEWON.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.