Aktuelle Pressemitteilungen

Handel/Waren/Service

The Rainforest Company schließt mit über 36 Millionen Euro Volumen eine der größten Finanzierungsrunden des Ja

 Foto der Gründerin Albana Rama (jpeg)

Pressemitteilung

Mit über 36 Millionen Euro hat The Rainforest Company eine der größten Finanzierungsrunden in 2022 im Foodtech-Sektor in Deutschland und die größte Runde für ein von einer Frau geführtes Foodtech-Unternehmen in Europa abgeschlossen. [1]

Das 2016 gegründete Unternehmen konnte dank einer erfolgreichen Multi-Channel-Strategie mit Listings an über 12.000 Points of Sale weltweit und erfolgreichem D2C-Geschäft beeindruckende Wachstumsraten erzielen und dabei zum Schutz des Regenwalds und seiner Bewohnerinnen und Bewohner beitragen.

Das frische Kapital ermöglicht es dem Unternehmen, international zu expandieren und das Produktportfolio im Bereich Nahrungsmittel mit gesundheitlichem Zusatznutzen weiter auszubauen.


Berlin, 16.12.2022. The Rainforest Company (TRC), eines der am schnellsten, profitabel wachsenden Foodtech-Unternehmen in Europa, das Pionierarbeit im Bereich nachhaltige und gesunde Lebensmittel geleistet hat, konnte in seiner letzten Finanzierungsrunde über 36 Millionen Euro Kapital einsammeln. Es handelt sich damit um eine der größten Finanzierungsrunden im Foodtech-Sektor in Deutschland in 2022 und um die größte Runde für ein von einer Frau geführtem Foodtech-Unternehmen in Europa.1 Die Runde wurde vom Family Office des CVC Capital-Gründers Steve Koltes angeführt und umfasste weitere Kapitalgeber wie u.a. Corecam Capital, Futury Capital und Green Generation Fund.

Seit der Gründung im Jahr 2016 und dem Einstieg von Katjes Greenfood 2018 ist TRC rasant gewachsen. Die veganen Produkte des Unternehmens auf Basis der Açai-Beere sind heute in sieben Ländern und in über 12.000 Verkaufsstellen erhältlich. Durch eine Kooperation mit Landwirten vor Ort stehen dabei der Erhalt des Regenwaldes und der Aufbau einer nachhaltigen, ressourcen- und umweltschonenden Landwirtschaft durch Wildernte im Vordergrund.

Nach dem rasanten Wachstum der Vergangenheit setzt das Unternehmen nun noch stärker auf die Internationalisierung und Produktexpansion und investiert in seine internationale Reichweite und das Produktportfolio, mit dem Schwerpunkt auf vegane und natürliche Nahrungsmittel aus dem Amazonasgebiet mit gesundheitlichem Zusatznutzen. Die eingeworbenen Mittel ermöglichen es TRC, in die Betriebs-, Personal-, Produkt-, Marketing- und Finanzinfrastruktur zu investieren, um so die Basis für die weitere internationale Expansion zu schaffen.

"Das neue Kapital ermöglicht es uns, international weiter zu skalieren und in unsere Produktangebote zu investieren. Wir haben großartige Investoren, ein wachsendes und ebenso großartiges Team. Unser unternehmerisches Verständnis ist es, dazu beizutragen - im Dialog mit Politik, Gesellschaft und Wirtschaft - unsere Rahmenordnung stärker am Leitbild der Nachhaltigkeit auszurichten", so die CEO und Gründerin, Albana Rama.

"Wir investieren mit großer Freude in The Rainforest Company, weil wir an den unternehmerischen Erfolg mit dem Ansatz "Innovation durch Wissenschaft" glauben. Wir sind stolz darauf, The Rainforest Company beim nächsten Schritt der Wachstumsphase zu unterstützen", so Cornou Rykaart von Kaltroco.

M.M.Warburg & CO war bei dieser Finanzierungsrunde als exklusiver Berater des Unternehmens tätig.

[1] Basierend auf öffentlich verfügbaren Daten, abgerufen am 29. November 2022 von Pitchbook, erstellt M.M.Warburg & CO.


ÜBER THE RAINFOREST COMPANY 
The Rainforest Company ist ein 2016 gegründetes Berliner Startup mit international knapp 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Das schnell wachsende Unternehmen erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von knapp 20 Millionen Euro. Katjes Greenfood, der Green Generation Fund, Corecam Capital sowie Kaltroco halten Anteile an dem Unternehmen. Die Mehrheit liegt bei der Gründerin Albana Rama.

PRESSE-KONTAKT: press@therainforest.com

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.