Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

synMedico auf der DGPRÄC-Jahrestagung und auf der DOG 2015

synMedico auf der DGPRÄC-Jahrestagung und auf der DOG 2015

-- /via JETZT-PR/ --

Wissen, wie’s wird: infoskop® klärt auf der DGPRÄC-Jahrestagung auf

An die Patientenaufklärung in der Plastischen Chirurgie werden besondere Maßstäbe angelegt. Rein ästhetische Eingriffe müssen anders bewertet werden, als medizinisch notwendige OPs. Sensible Fragen wie die nach Komplikationen und sichtbaren Narben bleiben im einen wie im anderen Fall nicht ausgespart. Gefragt sind realistische Aufklärungsinhalte für maximale Ergebnissicherheit. Die Aufklärungsunterstützung infoskop® zeigt auf der 46. Jahrestagung der DGPRÄC, wie das geht.

Vom 1. bis 3. Oktober laden die beiden führenden deutschen Fachgesellschaften DGPRÄC und VDÄPC Plastische, Rekonstruktive und Ästhetische Chirurgen zur 46. Jahrestagung ins Berliner Andel’s Hotel. Unter dem Motto "Tradition und Innovation" dreht sich drei Tage lang alles um Ästhetik und Rekonstruktion von Brust, Gesicht, Nase, Haut, Händen und Genitalien. Neueste wissenschaftliche Erkenntnisse und Innovationsgeist sind die Treiber der plastisch-ästhetischen Chirurgie: traditionelle Verfahren werden ständig kritisch überprüft, Techniken, die sich überlebt haben, ausgemustert.

Sicher zum ästhetischen Ergebnis – mit wirklichkeitsgetreuer Patientenaufklärung
Diese hohe Dynamik spiegelt sich auch in der Patientenaufklärung mit infoskop® wider: infoskop® visualisiert Erklärinhalte der Plastisch Ästhetischen Chirurgie mittels besonders realitätsnaher 3-D-Eingriffsideos, Animationen und Illustrationen, die vom Fachärztlichen Beirat der synMedico nach strengen Richtlinien konzipiert und abgenommen werden. Ästhetische und rekonstruktive Eingriffe lassen sich direkt am iPad in HD-Qualität erklären oder auch kabellos auf den Flat-TV übertragen. Patienten erfassen so die Besonderheiten individueller Leistungen und angewandter Technik. Das sorgt für Entscheidungen aus Überzeugung und nicht auf Basis vermeintlich günstigerer Alternativangebote.

Rechtskonformes Aufklärungsprotokoll
infoskop® erstellt aus allen am iPad verwendeten Daten und Medien automatisch ein lückenloses und digital signierbares Aufklärungsprotokoll. Die digitale Gesprächsdokumentation kann Kunden direkt nach dem Beratungsgespräch ausgehändigt, verschlüsselt zugesendet und dauerhaft im PVS/KIS archiviert werden. Damit setzt infoskop® in der Patientenaufklärung nicht nur prozess- und medientechnisch völlig neue Maßstäbe, sondern auch bei der rechtskonformen Dokumentation und Nachweispflicht im Fall juristischer Auseinandersetzungen.

Mehr Informationen zu den vielen Möglichkeiten von infoskop® unter http://www.synmedico.com/de/InteressentenUndFachrichtungen/PlastischeChirurgenundinfoskop.html

---
---

synMedico auf der DOG 2015: Ophtalmologie-Aufklärung klar vor Augen

Patientenaufklärung in der Augenheilkunde ist vor allem eines: Vertrauenssache. Denn egal ob Fehlsichtigkeit, Katarakt, Glaukom oder Netzhauterkrankungen – das Augenlicht und damit das Krankheits- und Therapieverständnis von Patienten der Ophtalmologie unterliegt einer ganz besonderen Sensibilität.

Auf dem DOG-Kongress 2015 der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft vom 1. bis 4. Oktober im Estrel Congress & Messe Center Berlin treffen sich Ärzte und Wissenschaftler der Augenheilkunde zum 113. Mal, um neue wissenschaftliche Erkenntnisse unter dem Motto "Augenheilkunde – grundlagenbasiert und interdisziplinär" zu diskutieren. Erwartet werden über 4.000 Teilnehmer aus rund 80 Ländern. Ebenfalls dabei: synMedico mit der iPad basierten Aufklärungsunterstützung infoskop®. Denn immer mehr Fachärzte und Augenkliniken wünschen sich ein volldigitales, vernetztes System, das die tägliche Patientenaufklärung und Dokumentation in der Ophthalmologie besonders einfach und sicher macht. Und das sowohl in der Praxis, als auch im Rahmen elektronischer Fachüberweisungen innerhalb von Verbünden und Kliniken.

Klare Sicht auf notwendige Eingriffe
Ob Erkrankung, Verletzung oder Degeneration von Sehnerv und Sehsinn – die meisten Patienten empfinden jegliche Beeinträchtigung der Sehqualität als massive Einschränkung ihrer Lebensqualität. Dementsprechend anspruchsvoll ist zum einen die individuelle Patientenaufklärung, zum anderen die technische und apparative Ausstattung der modernen ophthalmologischen Diagnostik und Therapie.

Allein die rund 650.000 Kataraktoperationen pro Jahr in Deutschland zählen zu den am meisten durchgeführten chirurgischen Eingriffen überhaupt. Mit infoskop® legen Augenarzt und Chirurg nicht nur die Basis für eine lückenlose, rechtskonforme Dokumentation der Eingriffsaufklärung, sondern sie schaffen Vertrauen und Entscheidungssicherheit beim Patienten. Anhand animierter und fachlich geprüfter infoskop®-Mediainhalte können Behandlungsmethoden für Fehlsichtigkeit, Katarakt, Glaukom und Netzhauterkrankungen direkt am iPad oder über einen Wandmonitor dargelegt werden. So behalten auch Patienten mit Sehbeeinträchtigungen bei wichtigen Details den Überblick. Aufnahmen aus der Bilddiagnostik stehen am Point-of-Care ebenso zur Verfügung, wie digital befüll- und patientenseitig signierbare Aufklärungsformulare zu allen gängigen chirurgischen Eingriffen inklusive Augen-Laserverfahren. Mit der infoskop®-Produktsuite lassen sich auch Vorsorgeangebote wie die Glaukom-Früherkennung systematisch thematisieren.

Bewusstes Statement der Moderne
Durch die jederzeit möglichen fachärztlichen Hervorhebungen auf diagnostischen Bildern, Illustrationen und Videos wird die Patienten-aufklärung dank infoskop® nicht nur individuell gelebte medizinische Zuwendungskompetenz, sondern sie setzt mit beeindruckender Optik und Technologie ein klares Statement für Fortschritt und Moderne.

Mehr Informationen zu den vielen Möglichkeiten von infoskop® unter http://www.synmedico.com/de/InteressentenUndFachrichtungen/Ophtalmologenundinfoskop.html

Pressebild:
Hochauflösende Pressebilder bitte anfordern unter: kontakt@synmedico.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.