Aktuelle Pressemitteilungen

Gesundheitswesen/Wellness

Neue Parkinson-Therapie macht Betroffenen Mut

Reha im Biohaus

Das Parkinson-Syndrom lässt sich bis heute ursächlich nicht behandeln. Lediglich die Symptome können gemildert oder aufgehalten werden.

(88436 Eberhardzell,15.04.2015)Eine Parkinsonrehaklinik im oberschwäbischen Dorf Eberhardzell hat in letzter Zeit für Aufsehen gesorgt. Denn hier wird eine völlig neue Methode zur Besserung der Symptomatik von Parkinson-Patienten angewendet, die ungewöhnliche Erfolge aufweisen kann: die 7 Sinne Therapie.

Die neue Parkinsontherapie macht vielen Patienten Hoffnung. Gerade deshalb, weil der Entdecker der 7 Sinne Therapie selbst ein Betroffener ist: Denn bereits mit 40 Jahren erkrankte Karl-Heinz Kort-Pechloff an der Krankheit Parkinson. Durch ein extrem gutes Eigenempfinden für körperliche Vorgänge konnte der mittlerweile 56-jährige partielle Heilpraktiker die Symptome der Krankheit nachhaltig behandeln. Dabei machte er selbst auch die Erfahrung, welche Fehler im Rahmen der Schulmedizin immer noch gemacht werden – zum Nachteil vieler Menschen, die an Parkinson erkrankt sind.

Das Prinzip der 7 Sinne Therapie beruht darauf, zunächst eine Entspannung des Körpers herbeizuführen, die eine Grundlage für gezieltes Massieren und Dehnen des körperlichen Bewegungsapparats bietet. Nach einer eingehenden Vorbereitung werden längst vergessene Bewegungen tänzerisch angebahnt. So werden die Einschränkungen durch Parkinson auf natürliche Weise bekämpft.

Wer diese neue Parkinsontherapie selbst ausprobieren will, kann dies ohne Risiko tun. Denn im Rahmen der Reha im Biohaus wird der erste Probetermin nur dann in Rechnung gestellt, wenn die erste dreistündige Parkinsontherapie objektive Verbesserungen bewirkt hat. Dieses Angebot gilt in gleicher Weise für die gesamten 30 Stunden der 7 Sinne Therapie.

Ohne zusätzliche Medikation und allein durch Maßnahmen im Rahmen einer Rehabilitation wurden noch nie so große Erfolge erzielt wie mit der 7 Sinne Therapie. Dessen Entdecker, Karl-Heinz Kort-Pechloff, kündigte jetzt an, in nächster Zeit eine klinische Studie in Auftrag zu geben, die die Effektivität seiner Behandlungsmethode nachweisen wird. Er selbst ist angesichts seiner bisherigen Erfolge überzeugt davon, dass nur vegetative Änderungen diese verblüffenden Besserungen erklären können.