Aktuelle Pressemitteilungen

Forschung/Wissenschaft

Duisburger Zahnarzt veröffentlicht längsten Nachweis für Kieferhöhlenaufbau mit Rinderknochen

Erfolgreicher Durchbruch beim Sinuslift: Dr. Ayna weist nach 14 Jahren die erfolgreiche Knochenneubildung nach.

Ein weltweiter Durchbruch im Langzeit-Kieferknochenaufbau: Die mit Abstand längste Nachweisperiode für den Knochenaufbau in der Zahnmedizin kommt vom Duisburger Zahnarzt Dr. Mustafa Ayna.

Der Hersteller des natürlichen Knochenersatzmaterials Bio-Oss (Geistlich Pharma AG, Schweiz) bestätigte jüngst, dass die Veröffentlichung vom Duisburger Zahnchirurg Dr. Mustafa Ayna, die mit Abstand längste Nachweisperiode für den Knochenaufbau in der Zahnmedizin weltweit darstellt.

Die Untersuchung "Fate of a Bovine-Derived Xenograft in Maxillary Sinus Floor Elevation After 14 Years: Histologic and Radiologic Analysis" (dt. "Schicksal eines Knochenaufbaumaterials nach 14 Jahren in der Kieferhöhle: Histologische und radiologische Analyse") von Dr. Ayna befasst sich mit der chirurgisch aufwendigen invasiven Behandlung eines Duisburger Patienten. Bei der Behandlung handelte es sich um einen Knochenaufbau in der Kieferhöhle, den sogenannten Sinuslift. Vierzehn Jahre nach dem Einsatz des anorganischen Rinderknochen-Materials (ABBM) konnte nun eine histologische und eine mikroradiografische Untersuchung des eingelagerten Materials durchgeführt werden.

Das Ergebnis: Das Material wurde auch nach dem langen Zeitraum von 14 Jahren nicht vom Körper aufgelöst. Heute kann man sagen: In dieser Zeit kam es zu einer erfolgreichen Knochenneubildung. Dr. Aynas Untersuchung weist in dem aufgebauten Knochenbereich einen Eigenknochenanteil von 14 Prozent nach. Die histologischen Untersuchungen lassen schließen, dass der Sinuslift in den zentralen Bereichen aus vitalem Knochen besteht. Das Bio-Oss-Granulat lag zum Zeitpunkt der Untersuchung reizlos im Knochengewebe.

Die Ergebnisse der Untersuchung ermöglichen für die Zahnchirurgie bedeutsame Feststellungen. Denn im unbezahnten Seitenbereich des Oberkiefers (z.B. nach dem Entfernen eines Zahnes) folgt meist unvermeidbar der Abbau des Knochenvolumens. Für das Einsetzen von Implantaten ist die Qualität und Quantität des Knochenmaterials ausschlaggebend. Durch den erfolgreichen Langzeitnachweis konnten weltweit forschungsrelevante Erkenntnisse über den Kieferhöhlenaufbau mit anorganischem Knochenmaterial gewonnen werden.

Über die Zahnarztpraxis Dr. Ayna

Eine moderne Praxis muss zusätzlichen Nutzen bieten, sowohl fachlich als auch auf der persönlichen Ebene. Die Praxis Dr. Ayna passt sich diesen bestehenden Anforderungen an: Hier wird – neben der modernen technischen Ausstattung – fundiertes Wissen in allen Fragen der Zahngesundheit durch regelmäßige Fortbildung und Blick auf aktuelle Entwicklung in der Zahnforschung geboten. Den Patienten erwartet eine persönliche, umfassende und fachkundige Beratung sowie Behandlung – und das so schonend aber dabei so präzise wie möglich. Zum Leistungsportfolio gehört das gesamte Spektrum der Zahngesundheit, darunter Bleaching, Inlays oder Prophylaxe. Zudem ist Dr. Ayna Experte auf dem Gebiet der modernen Implantologie sowie Parodontologie. Derzeitiger Forschungsschwerpunkt und Thema einer aktuellen Veröffentlichung Dr. Aynas ist die Verwendung von Stammzellen in der Zahnheilkunde.



Für weitere Fragen und Informationen:

Dr. med. dent. Mustafa Ayna
Düsseldorfer Str. 22
47051 Duisburg
Tel.: 0203 2898860
www.dr-ayna.de