Aktuelle Pressemitteilungen

Familie/Haus/Kinder

Weihnachten 2020: Hilfe ist wichtiger denn je

Hilfe in Würde - 24 Stunden Pflege in Oberösterreich

Das Weihnachtsfest 2020 wird für viele Menschen eine Herausforderung. Umso wichtiger ist es, dass Menschen, die betreut werden müssen, nicht in die Einsamkeit fallen.

Im "Coronajahr 2020", wie manche Medien dieses Jahr bereits betiteln, hat sich Vieles verändert. Vor allem pflegebedürftige Menschen leiden unter den Restriktionen, in vielen Pflegeheimen gab und gibt es Besuchsverbote oder besonders strenge Besuchsregeln. Vor allem ältere Heiminsassen verstehen oftmals nicht, warum sie nur noch so wenig Besuch bekommen dürfen. Umso schrecklicher ist dann die Tatsache, wenn in Pflegeeinrichtungen Covid 19 Fälle gemeldet werden und die ohnehin schon strengen Regelungen in ein komplettes Besuchsverbot gewandelt werden müssen. Für Pflegebedürftige ist die 24 Stunden Pflege zu Hause im Moment die beste Lösung - Angehörige dürfen zu Besuch kommen und es ist rund um die Uhr ein Ansprechpartner vor Ort, um die Einsamkeit ein klein wenig im Rahmen zu halten.

Bei "Hilfe in Würde" in Österreich weiß man um die Nöte von Menschen, die auf die Unterstützung und Pflege anderer angewiesen sind. "In Pflegeheimen wissen vor allem sehr betagte Menschen nicht, wie ihnen geschieht", erzählt eine Kundin, "viele glaubten im ersten Lockdown, sie seien eingesperrt worden. Vor allem die Ausgangsverbote haben jene, die noch ein wenig fitter waren, sehr getroffen. Wir haben unsere betagte Mutter nun nach Hause geholt und wissen sie dank der 24 Stunden Pflege von Hilfe in Würde bestens betreut".

Wer mehr Informationen zur 24 Stunden Pflege erhalten möchte, sieht sich am besten auf der Website von Hilfe in Würde um. Dort gibt es auch alle Informationen zu den Kosten und möglichen Unterstützungen: www.hilfe-in-wuerde.at.

Auf dass jene, die unsere Hilfe am meisten benötigen, zu Weihnachten nicht in die Einsamkeit fallen.

 

Hause Weihnachten

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.