Blog

Kategorie: Internet Business

Schreiben fürs Internet: Das sollte man beachten!


database records and laptopWer Tipps zum Schreiben von Texten fürs Internet sucht, wird mit Informationen nahezu überschüttet. Einerseits gut, andererseits führt diese Fülle von Informationen häufig dazu, dass der Ersteller eines Textes verwirrt wird – und somit wieder keinen optimalen Web-Text schreiben kann…

Es steht außer jeder Frage, dass sämtliche derartigen Tipps hilfreich sind; das A und O sind jedoch die drei goldenen Regeln für Webtexte, die bereits in den 1990-er Jahren aufgestellt worden sind: sie bilden die Basis für ein erfolgreiches Schreiben fürs Internet.

Die drei goldenen Regeln für Texte fürs Internet

  • Text muss scannbar sein.
  • Text muss kurz und präzise geschrieben sein.
  • Text muss sachlich und objektiv geschrieben sein.

Texte fürs Internet müssen scannbar sein

Wie ist diese Regel zu verstehen? Zum besseren Verständnis sollte man das Leseverhalten im Internet kennen: aufgrund der Tatsache, dass das Lesen auf dem Bildschirm weitaus anstrengender ist als auf Papier, versuchen die Nutzer so wenig Worte wie möglich zu lesen. Dennoch möchten sie so viele Informationen wie möglich erhalten. Damit dies gewährleistet ist, sollten Texte so aufgebaut sein, dass durch ein simples Überfliegen bereits die Informationsaufnahme möglich ist. Bewirkt wird dies durch (fettgedruckte) Zwischenüberschriften, die den Leser die Wahl lassen, sich näher mit dem weiteren Text zu beschäftigen oder nicht.

Studien zeigten, dass ein Internetnutzer in der Regel nur einige Sekunden lang eine Webseite visuell scannt und in dieser Zeit entscheidet, ob sie für ihn relevante Informationen enthält oder nicht. So ist es also von immenser Notwendigkeit, die Texte fürs Internet formal und inhaltlich so zu gestalten, dass innerhalb dieser paar Sekunden die Entscheidung zugunsten des Verweilens auf der betreffenden Webseite fällt.

Texte fürs Internet müssen kurz und präzise geschrieben sein

Internetnutzer haben viel weniger Zeit zum Lesen als Zeitungsleser. Dies liegt überwiegend daran, dass sie diverse Tätigkeiten verreichten, während sie online sind: E-Mails schreiben, Chatten, Lesen, Spielen, Online Einkaufen… So ist es ihnen nicht möglich, sich stundenlang mit ein und demselben Text zu beschäftigen – selbst wenn dieser relevante Informationen enthält. Die Internetnutzer wissen, dass sie nicht viel Zeit haben, und schauen unbewusst automatisch nach kürzer aussehenden Texten. Sind diese auch noch in einem gut lesbaren Layout gestaltet (Schriftgröße, Schrift- und Hintergrundfarbe, Absätze,…), haben sie die besten Chancen, gelesen zu werden.

Die Kürze eines Textes sollte nicht dadurch gegeben sein, dass Informationen fehlen, sondern dass diese in präziser Weise gegeben werden. Füllwörter sind ebenso überflüssig wie ausschweifende Formulierungen, Adjektive etc.

Text muss sachlich und objektiv geschrieben sein

Ein Internetnutzer möchte Informationen – keine Selbstbeweihräucherungen, Eigenwerbungen oder sonstige subjektive Essays. Aus diesem Grund ist es zwingend notwendig, Texte fürs Internet in einem sachlichen und objektiven Stil zu schreiben. Dies beinhaltet vor allem:

  • Keine lobenden Worte für Produkte/Dienstleistungen verwenden
  • Keine Eigenwerbung betreiben
  • Nicht in der Ich-Form schreiben
  • Empfindungen, Gefühle und sonstige subjektive Emotionen weglassen
  • Keine Superlative oder andere Übertreibungen verwenden
  • Keine unbewiesenen Behauptungen aufstellen

Stattdessen:

  • Sachliche Sprache verwenden
  • Objektiv und emotionslos schreiben
  • Nur tatsächliche Informationen geben
  • Glaubwürdigkeit durch weiterführende Links untermauern

 

Graphik: © .shock – Fotolia.com

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *