Aktuelle Pressemitteilungen

Wirtschaft/Finanzen

Raiffeisenbank Südhardt und easycredit erfüllen Herzenswunsch

Preisübergabe Herzenswunsch bei der Raiffeisenbank Südhardt

Durmersheim. EasyCredit, Mitglied im Finanzverbund der Volks- und Raiffeisenbanken, erfüllt in einer einmaligen Aktion "Herzenswünsche" für Kunden ihrer Partnerbanken.

Insgesamt eine Million Euro stellte easyCredit zur Verfügung für die Erfüllung dieser "Herzenswünsche".

Auch die Raiffeisenbank Südhardt eG hatte das Glück, aus diesem Kontingent einem Kunden seinen Herzenswunsch erfüllen zu dürfen.

Kandidaten hierfür waren schnell gefunden, denn wer hat keinen Wunsch, keinen Traum, den er sich und seinen Lieben gerne erfüllen würde? Einen Wunsch, der zurück stehen muss, weil andere Dinge dringender sind und Vorrang haben?

Das Los der Bank fiel auf eine junge Familie. Hier war es der Traumurlaub, der schon lange zurückgestellt werden musste. Stellt sich die Frage: Wie übermittelt man die Erfüllung eines "Herzenswunsches"? Es erfordert mehr als einen Anruf. Eine Überraschung musste es sein, etwas Außergewöhnliches mit dem der Gewinner nicht rechnet.

Der Kundenberater der Raiffeisenbank Südhardt, Alessandro Lorch, hat eingeladen - zu einem "normalen" Beratungsgespräch. Mitten im Gespräch die Überraschung: Vorstand Reiner Lachenmeier, Prokurist Uwe Pinkinelli, Filialleiter Roberto Schubert und Patrick Kaatz von easyCredit überreichen, ausgestattet mit Palmen, Wasserbällen und Blumen, einen stattlichen Scheck für den Urlaub.

Überraschung gelungen? - Ganz sicher.

Bleibt noch eine Frage offen: Hat es auch den Richtigen getroffen?
Ein Blick in das Gesicht der Kundin sagt uns: Fortuna hat alles richtig gemacht…

Die Raiffeisenbank Südhardt gratuliert ganz herzlich und wünscht viele tolle Erlebnisse mit dem "Herzenswunsch".

Weitere Informationen auf unserer Homepage

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.