Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Spielend helfen mit der Cotton Candy Mouse / Hudde Sprachen+ übersetzt neue Spiele-App in 13 Sprachen

Rennfahrerin und Playmate Doreen Seidel (2.v.li) tritt für die Cotton Candy Mouse auf's Gaspedal

Weltweit spielend Gutes tun: ein Teil des Kaufpreises für die neue Spiele-App "Cotton Candy Mouse" fließt in soziale Projekte. Hudde Sprachen+ übersetzt die App in 13 Sprachen.

App runterladen und helfen, so einfach kann es sein. Seit 17. Oktober versprühen die Mäuse einer neuen Spiele-App der PLAY AND HELP GmbH weltweit ihren Charme. Hudde Sprachen+ hat die App mit den süßen Mäusen in dreizehn, teils exotische Sprachen übersetzt. Möglichst viele Spieler sollen die Levels des Memory-Spiels bezwingen, mit ihrer Lieblingsmaus springen, sie streicheln und füttern. Denn ein Teil der Einnahmen aus dem Kauf der App wird karitativen Zwecken zugeführt. Die ersten Spenden sind bereits an den Tierschutzverein München e.V. und das Raubtier- und Exotenasyl e.V. gegangen.

Was heißt "Weihnachtsmaus" wohl auf Bengalisch und wie übersetzt man "Cotton Candy Mouse" auf Hindi oder Chinesisch? Ein wahre Herausforderung, vor der das Team von Hudde Sprachen+ stand. "Ohne das Spiel oder die App zu kennen, ist es schwierig, die richtige Bedeutung zu übersetzen und vor allem den richtigen Ton zu treffen", erläutert Projektleiterin Rebecca Stiebeiner. Denn häufig werden bei Computerspielen und Apps, wie auch bei der Cotton Candy Mouse, keine ganzen Texte geliefert, sondern nur Tabellen mit den verschiedenen benötigten Sätzen und Wörtern. Je nach Zusammenhang können Wörter in anderen Sprachen jedoch unterschiedliche Übersetzungen haben.

"Eine große Besonderheit dieses Projektes war die Tatsache, dass sich aufgrund der Thematik der App das Vokabular in allen Sprachen am Themenbereich Süßwaren orientieren sollte", so Stiebeiner weiter. Nun versprühen die Mäuse ihren schokoladig-süßen Charme auf Englisch, Chinesisch, Hindi, Spanisch, Französisch, Arabisch, Russisch, Portugiesisch, Bengalisch, Japanisch, Koreanisch, Italienisch, Türkisch und Deutsch.

Mit jedem Download der App, die einmalig kostenpflichtig ist, hilft man Menschen und Tieren auf der ganzen Welt. Das begeistert auch die Rennfahrerinnen Jasmin Preisig, Doreen Seidel, Mikaela Ahlin-Kottulinsky und Lucile Cypriano, die erklärte Fans und Patroninnen der Mäuse sind. Überall, wo die Cotton Candy Mouse in Form einer Plüschmaus auftaucht, wird Gutes getan. Wofür die Spenden verwendet werden, das dürfen die Spender selbst bestimmen.

Im Bild: Rennfahrerin und Playmate des Jahres Doreen Seidel (2.v.l.) und ihre Kolleginnen stiegen für die Cotton Candy Mouse auf’s Gaspedal. Ihr eingefahrenes Preisgeld spendeten sie für selbst ausgesuchte soziale Projekte.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.