Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Der blonde Todesgott – neuer Roman erzählt die Geschichte eines Psychopathen im dritten Reich

Eberhard Knippel enthüllt in seinem Roman "Der blonde Todesgott" eine außerordentliche Erzählung, die von Schuld und einem psychopathischen Todesengel im dritten Reich berichtet.

Prag im Frühjahr 1942. Der deutsche Reichsprotektor Heydrich regiert Böhmen und Mähren mit harter Hand. Im Keller eines Gartenhauses im Prager Stadtteil Lieben bangt Simon, ein jüdischer Junge, der sich vor der Gestapo verborgen hält, um sein Leben. Als in die Wohnung über seinem Versteck SS-Standartenführer Reinhard Braumann einzieht, kann er jederzeit entdeckt werden. Was er nicht ahnt: Der Einzug ist Teil des teuflischen Plans eines Psychopathen, der verhindern muss, dass das bestgehütete Geheimnis Adolf Hitlers ans Tageslicht kommt. Und dabei ist ihm jedes Mittel recht.

"Der blonde Todesgott" ist ein Buch, das historische Ereignisse unserer Geschichte mit fiktiven Erzählungen verstrickt, um die Geschichte des Juden Simon und seines verrückten Leidensgefährten Augustin zu erzählen, die sich im Frühjahr 1942 in einem Keller der Millionenstadt Prag vor der Gestapo versteckt halten. Augustin bildet sich ein, der berühmte Heurigensänger gleichen Namens aus dem Wien des Jahres 1679 zu sein. Ein furioser Roman, der nicht nur Geschichte lebendig an den Leser bringt, sondern auch von großen Themen wie Unterdrückung, Mut und finsteren Geheimnissen berichtet.

"Der blonde Todesgott" von Eberhard Knippel ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8495-7250-1 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle Informationen zum Buch gibt es hier

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.