Aktuelle Pressemitteilungen

Verschiedenes/Hobby/Freizeit

Meteor-Schauer in der Post-Eiszeit – Fortsetzung des prähistorischen Abenteuers um Steinzeit-Jäger Hukan

„Jetztmensch 2“ von Mike Barke

Vor etwa 12.000 Jahren vollzog sich der Übergang von der letzten Eiszeit zum Holozän (Jetzt-Zeit). Von dieser Zeit erzählt Autor Mike Barke in seiner Fantasy-Fortsetzung "Jetztmensch 2".

Ein Meteor-Schauer erregt Aufsehen im nacheiszeitlichen Mitteleuropa. Ein großer Himmelskörper geht über der nördlichen Ebene (der Heimat der Blondschöpfe, "Norsuns" genannt) nieder. Die Druckwelle zerstört die Wälder bis hinauf in die Berge. Menschen und Tiere, die nicht zerschmettert wurden, ersticken in Staub und Rauch. Jetzt-Mensch Hukan, von seinem Stamm ausgestoßen, weil er sich der traditionellen Zwangsheirat verweigerte, sein Hund und vier fremdartige Frauen haben in Berg-Höhlen überlebt. Mit einem Floß begeben sie sich auf die Suche nach Menschen. Doch auch die Menschen haben sich vermehrt. Beim steinzeitlichen Überlebenskampf gegen Naturgewalten, wilde Tiere und Krankheiten kommt es zu fatalen Konflikten.

Der im tredition Verlag erschienene Roman "Jetztmensch 2" erzählt die Fortsetzung des prähistorischen Abenteuers des "Jetzt-Menschen" Hukan. In dem spannenden Vorzeit-Abenteuer führt der Autor den Leser in eine völlig fremde Welt in die Wildnis, in der er neandertal-ähnlichen Vorzeitmenschen, fremden Völkern und Sitten begegnet.

"Jetztmensch 2" von Mike Barke ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-8491-1740-5 zu bestellen. tredition bietet nicht nur Privatpersonen die Möglichkeit, ihre eigenen Werke und Manuskripte kostengünstig unter professioneller Aufmachung zu veröffentlichen, sondern ermöglicht auch Verlagen eine Kooperation. Mit Hilfe professioneller Lektoren und Korrektoren wird nicht nur eine gute Lesbarkeit, sondern auch eine hohe Qualität der Texte garantiert.

Mehr erfahren über eine prähistorische Zeit – Hier erhalten Sie alle Informationen zum Buch

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.