Aktuelle Pressemitteilungen

Umwelt/Ökologie/Energie

Österreich: Großzügige Förderungen für ökologische Energielösungen

Wärmepumpe Austria - Ihr Experte für Wärmepumpen

Um den Wirtschaftsstandort Österreich zu stärken, wurde eine Investitionsprämie für Unternehmen in der Höhe von einer Mrd. Euro beschlossen. Der Einbau einer Wärmepumpe ist eine förderfähige Maßnahme.

Bis zu 14% Förderungen dürfen Österreichs Unternehmer und Unternehmerinnen erwarten, wenn sie Investitionen im Bereich Ökologisierung tätigen. Dazu gehören auch Um- und Aufrüstungen der Energieversorgung mittels Wärmepumpen. Wärmepumpenheizsysteme zählen zu den ökologischsten Möglichkeiten, ein Gebäude zu heizen oder zu kühlen.

Für den neuen Fördertopf in Österreich dürfen einige Grundregeln beachtet werden. So müssen die Ausgaben mindestens 5.000 Euro betragen und zwischen 1. September 2020 und 28. Februar 2021 beantragt werden, die Umsetzung muss bis 28. Februar 2022 erfolgen. Mit der Investition muss vor dem 1. März 2021 begonnen worden sein, wobei als Beginn einer Investition auch Bestellungen, Lieferungen, der Beginn von Leistungen, Anzahlungen, Zahlungen und der Abschluss eines Kaufvertrags zählen. Mehr Informationen und die genauen Bedingungen für die Förderungen stellt der Verband Wärmepumpe Austria auf seiner Website unter www.waermepumpe-austria.at zur Verfügung.

Auf dieser Seite können sich Interessierte genau zum Thema Wärmepumpe informieren. Bilder, Videos und Grafiken erklären die Funktionsweise einer Wärmepumpe, die Unterschiede zwischen Luftwärmepumpe und Erdwärmepumpe sowie die Vorteile des Heizens und Kühlens über Wärmepumpensysteme.

Wärmepumpe Austria ist ein Verband mit Sitz in Linz. 90 % aller Wärmepumpenhersteller in Österreich, alle Elektrizitätsversorgungsunternehmen über den Verband "Österreichs Energie" sowie viele Zuliefer- und Bohrunternehmen sind durch den Verband Wärmepumpe Austria organisiert. Über die Website des Verbandes können so auch ganz einfach Experten zum Thema gefunden werden.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.