Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

Schenken ist ein Brückenschlag - vom Zauber und Sinn des Schenkens

"Schenken ist ein Brückenschlag" von Inka Faltynowicz

Inka Faltynowicz zeigt in "Schenken ist ein Brückenschlag", dass Schenken nicht nur materiell sein muss.

Es geht in unserer Gesellschaft oft um Materielles. Die Menschen werden jedoch immer müder und gestresster, wenn es um Kommerz geht. An Weihnachten geht alles um Geschenke und selbst Ostern hat sich im Laufe der Jahre in ein Geschenkefest verwandelt. Viele fragen sich, ob es heutzutage überhaupt noch Sinn macht, sich gegenseitig zu beschenken. Was ist eigentlich der ursprüngliche Sinn des Schenkens? Hat es eine tiefere Bedeutung? Das neue Buch von Inka Faltynowicz beschäftigt sich genau mit diesen Fragen - und viel mehr.

Das Schenken hat laut "Schenken ist ein Brückenschlag" von Inka Faltynowicz viele verschiedene Facetten. Oft sind wir uns diesen nicht bewusst und denken nur an materielle Geschenke. Die Leser erfahren in den verschiedenen Kapiteln jedoch auch, dass man Zeit, Geduld, Verständnis, Aufmerksamkeit, Geborgenheit und viele andere wichtige Dinge schenken kann. Die Autorin gibt den Lesern zudem eine Vielzahl an Inspirationen und praktischen Tipps rund ums Schenken - und erklärt, warum wir dieser liebevollen Art des Miteinanders mehr Aufmerksamkeit schenken sollten.

"Schenken ist ein Brückenschlag" von Inka Faltynowicz ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7439-2290-7 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: www.tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.