Aktuelle Pressemitteilungen

Politik/Gesellschaft

OFFENER BRIEF an das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe

 (© CONVAR EUROPE GmbH)

Eklatante Fehlberatung der Bevölkerung durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe - Offener Brief ans BBK

Ralph Hensel, Geschäftsführer der CONVAR EUROPE GmbH, sieht eine eklatante Fehlberatung der Bevölkerung durch das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe. In seinem offenen Brief geht er konkret auf die Fehlinformationen ein:
================================================================================
OFFENER BRIEF an das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe
"Ihr Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen"


Sehr geehrter Herr Tiesler,

beim Thema Notvorrat ist der "Ratgeber für Notfallvorsorge und richtiges Handeln in Notsituationen" Ihrer Behörde der Quasi-Standard, an dem sich große Teile der Bevölkerung orientieren. Als Spezialist für Notbe­vorratung sehen wir uns in der Pflicht, Sie auf eine aus unserer Sicht eklatante Fehlberatung hinzuweisen.

Die Einleitung der Publikation beginnt wie folgt: "Im Falle einer Katastrophe wie Hochwasser, Stromausfall oder Sturm besteht die Gefahr, dass Lebensmittel nur noch schwer zu bekommen sind. Sorgen Sie daher für einen ausreichenden Vorrat." Anschließend empfehlen Sie hierfür einzelne Lebensmittelgruppen wie z. B. Getreide, Getreideprodukte, Kartoffeln, Nudeln, Reis, Fisch, Fleisch, Milch und Milchprodukte. 

Diese Empfehlung jedoch führt aus unserer Sicht weitestgehend ins Leere! Die benannten Lebensmittel­gruppen Nudeln, Reis und Kartoffeln können bei Stromausfall nicht verzehrbar zubereitet werden, da bundesweit fast alle Haushalte elektrische Koch- oder Induktionsfelder verwenden. Ohnehin ist davon auszugehen, dass ein Blackout auch die Versorgung mit dem zum Kochen notwendigen Wasser stark beeinträchtigt oder gar zum Erliegen bringt.

Stark fragwürdig erscheint ferner Ihre Empfehlung, sich gegen einen länger anhaltenden Stromausfall mit Bevorratung von Fisch und Milchprodukten als Notvorrat zu wappnen. Ohne ordnungsgemäße Kühlung schließlich können diese binnen weniger Tage verderben und nicht mehr konsumiert werden.

Wir ersuchen Sie daher dringend, die o. g. Publikation entsprechend zu überarbeiten und an die aktuelle Gefährdungslage anzupassen. Besondere Eile ist dabei geboten, da gerade der Blackout im Kontext von Energiekrise und drohender Überlastung der Stromnetze zum konkreten Krisenszenarium geworden ist. 

Wünschenswert wäre es zudem, im genannten Ratgeber auch gleich auf andere einschlägige Publikationen Ihres Hauses zu verweisen wie etwa "Kochen ohne Strom". Bitte bedenken Sie: Große Teile der Bevölkerung verlassen sich auf Ihre Empfehlungen - und müssen sich darauf verlassen können. Daher sind Eile und dringender Handlungsbedarf zur Überarbeitung absolut geboten!

Mit freundlichen Grüßen aus Pirmasens

Ralph Hensel

Geschäftsführer

CONVAR EUROPE GmbH

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.