Aktuelle Pressemitteilungen

tredition GmbH

Kultur/Kunst

Rebekkas Erbe - Teil 1: Das Luftschiff - neuer Roman entführt uns in eine spannedne Sci-Fi-Welt

"Rebekkas Erbe" von Bernhard Kürzl

"Rebekkas Erbe" ist der erste Teil einer neuen Science-Fiction-Reihe des Frankfurter Autors Bernhard Kürzl. Neben Politik und Zukunftsvisionen geht es um eine Reise in unsere Vorgeschichte.

Nach dem mysteriösen Tod ihres Vaters versucht die junge Architektin Rebekka Maibach mehr über dessen Arbeit herauszufinden. Dabei entdeckt sie das von ihm gebaute Eichhörnchen Benny, einen Roboter, der ihr weitere Rätsel aufgibt und ihr von einem Luftschiff erzählt, an dem ihr Vater baute. Die Spur führt sie auf den Grund des Bodensees, wo ein modernes Luftschiff getauft wird. Unter den Taufgästen ist, neben Bundeskanzler und Bundespräsidentin, eine Terroristin, die den Einsatz der neuen Technik verhindern möchte. Doch ihr Plan wird vereitelt und das Luftschiff Richard von Weizsäcker begibt sich auf eine Reise in die Vorgeschichte der Menschheit. Dort wartet eine tödliche Gefahr, die eine Rückkehr scheinbar unmöglich macht.

Der Autor Bernhard Kürzl wurde 1963 in Frankfurt am Main geboren und veröffentlichte bereits 1997 sein erstes Fantasybuch. Zu seinen neuesten Werken zählen eine Überarbeitung des 2010 erschienenen Romans "Der Lichtgarten von Helgoland" sowie das vorliegende Werk "Rebekkas Erbe".

"Rebekkas Erbe" von Bernhard Kürzl ist ab sofort im tredition Verlag oder alternativ unter der ISBN 978-3-7497-1539-8 zu bestellen. Der tredition Verlag hat es sich zum wichtigsten Ziel gesetzt, jungen und unbekannten Autoren die Veröffentlichung eigener Bücher zu ermöglichen, aber auch Verlagen und Verlegern eine Kooperation anzubieten. tredition veröffentlicht Bücher in allen Medientypen, vertreibt im gesamten Buchhandel und vermarktet Bücher seit Oktober 2012 auch aktiv.

Alle weiteren Informationen zum Buch gibt es unter: https://tredition.de

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.