Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

Lowolo and friends singen den lustigen Ostersong

Lowolo and friends

Ein ungewöhnlicher Song zum Osterfest

Lieder zu Ostern gibt es ja nicht so viele an der Zahl. Besonders moderne Osterlieder sind sehr rar. Deswegen kam der Sänger und Produzent Wolfgang Lohne der Gedanke dass zu ändern und hat diesen lustigen Oster-Hasensong geschrieben. Den hat dann Komponist Peter Meier gleich vertont. Es ist ein humorvoller Ostersong, der als Zielgruppe an fröhliche Erwachsene gerichtet ist. Für die musikalische Umsetzung konnten gleich neun Sänger gewonnen werden. Einer der Interpreten war Wolfgang Lohne selbst. Die Interpreten waren von dem Werk begeistert und wollten unbedingt mitsingen. So entstand eine Gesangsgruppe, die echt einmalig ist und ein Genuss zuzuhören. Wolle Lohne scharrte Freunde und Bekannte um sich und es ging froh ins Studio. So entstand Lowolo und seine Freunde. Herr Lohne nennt sich als Sänger Lowolo, genauso wie sein Label. Lowolo steht für Lorenz Wolfgang Lohne.

Die Mitwirkenden und Freunde sind:
Wolfgang Lohne , Simone Leroy, Adrian Franosic, Ralf Scharrer, Bobby Anne Baker, Mustafa Kocak, Anna-Maria Nowacka, Karl-Heinz Sehling , Wolfgang Weirauch, Birgit Tzschöckel-Rütten, Waldemar Richter, Franz Hofmann und Kimy Koc

Die Teilnehmer arbeiten beruflich als Schauspieler oder wirklich als Sänger. Sie hatten auf jeden Fall viel Spaß bei der Aufnahme.
Es gibt auch ein Video dazu, das auf Youtube zu finden ist.

Lowolo and friends - Ostersong
Text: Wolfgang Lohne; Musik: Peter Meier
VÖ-Datum: 22. März 2021
Label: Lowolo; Labelcode LC 8720355
ISRC-Nummer: TCAFM2126317

Veröffentlichungsdatum: 25. März 2021
Info- und Bildquelle: Büro Martina Murseli

 

Sängerin

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.