Aktuelle Pressemitteilungen

Kultur/Kunst

KASI Vertrieb: Einzigartige Schätze des Mittelalters

KASI Vertrieb

Der ehemalige Faksimile-Anbieter KASI Vertrieb erfüllte die Träume von Liebhabern mittelalterlicher Buchkunst

Für bibliophile Menschen, Bibliotheken und Sammler mittelalterlicher Buchkunstwerke kommen Faksimiles echten Schätzen gleich. Die detailgetreuen Reproduktionen alter Handschriften machen es möglich, tief in die Geschichte des Mittelalters einzutauchen und die vergangenen Epochen in bisher ungeahnter Form zu erleben. Die Faksimiles vom ehemaligen KASI Vertrieb zeichnen sich dabei nicht nur durch ihre präzise Arbeit aus, sondern auch durch ihre Exklusivität. Jedes Exemplar ist nämlich nur in streng limitierter Auflage erhältlich.

Inhalt:
• Raritäten mit hohem Arbeitsaufwand
• Die Rettung für Bibliotheken und Museen
• Digitalisierung kann nicht alles ersetzen
• Faksimiles sind eine Bereicherung für die Forschung


RARITÄTEN MIT HOHEM ARBEITSAUFWAND

Ein Grund für den Seltenheitswert der KASI Faksimiles ist der Aufwand, der mit der Produktion der Buchkunstwerke einhergeht. Da Faksimiles das Ziel haben, in möglichst jedem Detail mit ihrem Original übereinzustimmen, arbeiten für die Herstellung zahlreiche Spezialisten aus verschiedenen Bereichen Hand in Hand miteinander. Für die Produktion der Faksimiles vom ehemaligen KASI Vertrieb wird modernste Technik mit alter Handwerkskunst kombiniert, was einen enormen Zeitaufwand bedeutet und damit einhergeht, dass die Faksimiles nicht als Massenware hergestellt werden können. Für Sammler macht dieser Umstand das Angebot allerdings noch viel wertvoller, denn wer ein KASI Faksimile erwirbt weiß, dass er eine wahre Rarität in den Händen hält.


DIE RETTUNG FÜR BIBLIOTHEKEN UND MUSEEN

Die Faksimiles vom ehemaligen KASI Vertrieb sind für viele Bibliotheken und Museen ein wahrer Segen. Denn hier steht man oft vor dem Problem, dass ein bestimmtes Buch nicht der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann, weil es zum Beispiel verloren gegangen oder zu kostbar ist, um ausgestellt zu werden. Da die Reproduktionen vom ehemaligen KASI Vertrieb einen möglichst hohen Perfektionsgrad anstreben, bieten sie in solchen Fällen einen guten Ersatz und machen es den Besuchern der Institutionen möglich, trotz der Umstände mittelalterliche Buchkunst zu erleben.


DIGITALISIERUNG KANN NICHT ALLES ERSETZEN

Faksimiles, wie sie heutzutage vom ehemaligen KASI Vertrieb angeboten werden, waren noch vor vielen hundert Jahren die einzige Möglichkeit, Handschriften über das Original hinaus weiterzuverbreiten. Heutzutage wurde der Prozess der Faksimilierung weitestgehend von der Digitalisierung ersetzt. Inhaltlich sind die meisten Bücher inzwischen für jeden erwerbbar, doch ein Faksimile ist weit mehr als nur die Wiedergabe eines Textes. Bei den KASI Faksimiles handelt es sich um exakte Nachbildungen, die mit dem mittelalterlichen Original sowohl inhaltlich als auch in der äußeren Erscheinung und Haptik ohne Abstriche übereinstimmen. Diese Kunst kann kein digitales Programm der Welt ersetzen.


FAKSIMILES SIND EINE BEREICHERUNG FÜR DIE FORSCHUNG

Der ehemalige KASI Vertrieb vermittelte die Faksimiles sehr häufig an Wissenschaftler aus den Bereichen Germanistik, Geschichte oder Kunstgeschichte. Gerade in der Forschung sind Faksimiles unerlässlich, denn ohne sie wären zahlreiche Projekte gar nicht durchführbar. Durch das Original zu blättern ist in vielen Fällen nämlich nicht ohne weiteres möglich, da diese oft in gesicherten Archiven verborgen liegen und der Öffentlichkeit nicht zugänglich gemacht werden. Hier bieten die KASI Faksimiles jedoch einen guten Ersatz.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.