Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

MyGutachter erweitert seinen Geschäftsbereich

MyGutachter Logo

Das junge Startup MyGutachter erweitert seine Geschäftsbereiche.

Kurze Zeit nach Gründung des Start-ups, erweitert das junge Unternehmen den Geschäftsbereich von MyGutachter nun auch auf Österreich und die Schweiz. Bisher fand man das Start-up aus Herford nur in Deutschland.

MyGutachter bietet Unfallgeschädigten eine digitale Plattform, auf der sie deutschlandweit ganz einfach ein Unfallgutachten von ihrem Fahrzeug erstellen lassen können. Die Idee dahinter? Mit der zunehmenden Digitalisierung möchten die Gründer den Bereich der Gutachtenerstellung revolutionieren - und das gelingt ihnen auch.

Doch was macht MyGutachter so besonders?
Hinter der Geschäftsidee der Gründer steckt eine große Philosophie: Mit der Möglichkeit, ein Unfallgutachten online erstellen zu lassen, sind sie die ersten digitalen Wegbereiter in der Branche.

Um ein Unfallgutachten einfach und digital zu erstellen, findet man auf MyGutachter ein Online-Formular, das einen Schritt-für-Schritt durch den Prozess führt. Hier füllen Unfallbeteiligte einfach Angaben zum Unfall und zum Schaden am Auto aus und laden das zugehörige Fotomaterial hoch.

Damit man den Schaden jetzt noch schneller regulieren kann, findet man auf MyGutachter auch ein Formular für den Unfallbericht. Darin beschreiben Personen den Unfallhergang aus eigener Sicht.

Zusätzlich zu dem Gutachten wird ihnen ein Anwalt zur Verfügung gestellt, der hilft, den Anspruch auf Schadensersatz einzufordern. Dadurch haben Unfallgeschädigte deutschlandweit immer einen seriösen und zuverlässigen Partner an der Hand und sparen sich lästige Telefongespräche.

Da sich die Arbeit von MyGutachter in Deutschland mittlerweile bewährt hat, weiten die jungen Unternehmer ihr Start-up nun auch auf Österreich und die Schweiz aus.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.