Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Doordefender Utility II - der neue Autotürschutz beim Parken für alle Türen ohne Stahl

Saugnäpfe halten den Doordefender am Auto fest

Der weltweit erfolgreich verkaufte Doordefender, der beim Parken vor Dellen, Schrammen und Beulen schützt, wurde diese Woche um die Variante für Türen erweitert, an denen Magnete nicht haften.

Der Leichtbau in der Fahrzeugfertigung führt immer mehr zum Einsatz von Aluminium, Kunststoff oder Karbon in der Karosserie.

Die bisherigen Schutzmöglichkeiten vor Dellen und Beulen, wie sie beim Parken durch die Türe des anderen Nachbarn entstehen, wurden weltweit begrüßt und der Doordefender hatte sich über 20.000 Mal verkauft. Allerdings basierten alle mobilen Doordefender Produkte auf dem Prinzip, dass die Schutzrolle magnetisch am Fahrzeug haftet.

In dieser Woche wird nun das spezielle Doordefender Produkt auf den Markt gebracht, das Autotüren und andere Karosserieteile, die nicht aus Stahl sind, schützt.

Es nennt sich Doordefender Utility II und ist mit vier Saugnäpfen ausgestattet. Diese lassen sich einfach anbringen und wieder entfernen. Das Sicherungsseil verhindert dabei eine Mitnahme des Doordefenders durch einen Anderen.

Der Doordefender selbst basiert auf dem Produkt "Utility", der im Grunde genommen ein halber Standard-Doordefender ist. Gerade bei Sportwagen reicht dieser 70 cm lange Schutz aus, um den Einschlag der fremden Türe effektiv abzufedern. Dadurch können nun auch die Besitzer von Autos ohne Stahltüren in Frieden parken und auf Geschäftsreise gehen oder in den Urlaub fliegen. Natürlich eignet sich der neue Doordefender auch für den schnellen Einsatz beim Einkauf um die Ecke - eben immer dann, wenn der Parkplatz zu eng ist oder der Nachbar beängstigend nahe parkt.

Jetzt können auch die Fahrer von Sportwagen und Autos ohne Stahltüren, wie Ferrari, Porsche, Audi, etc. den Schutz beim Parken anbringen und sich die lästigen Parkdellen ersparen. Diese sehen nicht nur hässlich aus, sondern kosten Zeit und Geld, um diese wieder zu beseitigen.

Weitere Informationen findet man/frau unter der Adresse: http://www.doordefender.eu/shop/de/utility-ii

Die mobilen Produkte aus der Doordefender-Familie decken verschiedene Einsatzmöglichkeiten zum Schutz von Autotüren ab. So schützt der "Standard" die vordere und hintere Türe zugleich, wohingegen der Maxi mit 100 cm Länge speziell für Transporter oder Coupé's gefertigt wurde. Der Utility besitzt manigfaltige Einsatzmöglichkeiten und der Mini ist das praktische Produkt, um unauffällig sich und die eigene Türe vor Kratzern zu schützen.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.