Aktuelle Pressemitteilungen

KFZ/Verkehr

Mit der richtigen Werkstatt sich nicht abzocken lassen

Für jeden Autofahrer ist es mehr oder weniger ein Schock, wenn er mit seinem Auto zur Reparatur oder zur Wartung in die Werkstatt muss und dabei Gefahr läuft, abgezockt zu werden.

Viele Autofahrer haben mittlerweile schon Angst, wenn sie mit ihrem Auto zu einer Reparatur oder auch nur zur Wartung in die Werkstatt müssen. Immer häufiger werden die Fälle, in denen Kunden über den Tisch gezogen und abgezockt werden. Sie müssen für Reparaturen bezahlen, die gar nicht nötig gewesen wären oder es werden maßlos überhöhte Stundensätze verlangt.

Aber damit fängt das alles ernst noch so richtig an. Verschiedene Untersuchungen haben gezeigt, dass viele Autofahrer von den Werkstätten allein für einen einfachen Ölwechsel unverschämt hoch zur Kasse gebeten werden.

Viele mögen jetzt vielleicht denken, dass dies möglicherweise mit den hohen Rohölkosten zu tun haben mag. Doch dem ist ganz sicher nicht. Mittlerweile sind die Preise für Motoröl so angestiegen, dass man fast glauben könnte, jahrzehntealter und in Fässern gereifter schottischer Whiskey wird hier zur Schmierung verwendet. Es gibt nachweislich belegte Fälle, in denen ein Automobilhersteller für seine Motoren ein bestimmtes Öl vorschreibt. Beim Ölwechsel berechnet dann die Vertragswerkstatt dem Kunden für einen Liter Öl in vielen Fällen das drei- bis vierhundertfache des Einkaufspreises. Doch damit ist die Grenze der Dreistigkeit noch nicht erreicht, denn Nachforschungen haben in vielen Fällen ergeben, dass es auch Lieferanten gibt, die für bestimmte Öle gar nur noch viel weniger verlangen und Werkstätten einen Preisaufschlag von über 1000 Prozent dem Kunden auf die Rechnung drucken. Euro dafür bezahlt hat.

Doch dies muss nicht sein und der Autofahrer kann sich dem auf jeden Fall widersetzen und versuchen Einhalt zu gewähren. Zum einen gibt es für diesen Fälle die Internetplattform reparaturpilot.de, die ihren Mitgliedern bei der Suche nach der besten Werkstatt helfen und diese nur an Werkstätten vermitteln, die auch bestimmte Kriterien erfüllen können. Die andere Möglichkeit ist es, sein benötigtes Motoröl viel kostengünstiger im Baumarkt zu kaufen oder es noch billiger bei zahlreichen Anbietern im Internet zu erwerben.

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.