Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

Überblick: "Wir verstehen uns!" Interne Kommunikation in fast allen Sprachen

Überblick: "Wir verstehen uns!" Interne Kommunikation in fast allen Sprachen ©Überblick

Unter dem Slogan "Wir verstehen uns!" hat das Team von Überblick ein in der internen Unternehmenskommunikation und dem Aufgabenmanagement weit verbreitetes Problem gelöst: das der Sprache.

Die mit Überblick erstellten Inhalte können ab sofort in Echtzeit in nahezu jede Sprache übersetzt werden. Dafür arbeitet ein Übersetzungsprogramm im Hintergrund. Die Benutzeroberfläche der zukunftsweisenden Software-Lösung ist in fünf Sprachen verfügbar. Durch die komfortable Service-Erweiterung können alle Nutzer von Überblick einfach in ihrer persönlichen Wunschsprache lesen und schreiben und sich so auf das wirklich Wichtige konzentrieren: die Inhalte.

Unternehmenskommunikation frei von Sprachbarrieren

"Unser Anspruch ist es, Überblick auch für Nutzer ohne IT-Know-how einfach und verständlich zu gestalten. Menschen ohne Kenntnisse der jeweiligen Landessprache gehören nun auch dazu", erklärt Helmut Harz, Unternehmensgründer und CEO von Überblick. "Wir leben und arbeiten in einer globalisierten Welt, viele Unternehmen beschäftigen Mitarbeitende, deren Sprachkenntnisse sich oft auf die Muttersprache oder nur wenig darüber hinaus beschränken." Als klassische Beispiele nennt Harz den Bereich der Pflege, der Produktion, das Housekeeping in Hotels oder ganz grundsätzlich Unternehmen mit Mitarbeitenden aus dem Ausland. "In Ländern wie Österreich sind sehr viele Menschen aus Ungarn beschäftigt, an der deutschen Ostsee wiederum sind es viele Polen. Hier kann unsere Software sehr hilfreich sein, Sprachbarrieren überwinden und damit auch für mehr Wertschätzung sorgen: Menschen in ihrer eigenen Sprache kommunizieren zu lassen, hebt das Selbstwertgefühl und stärkt das Selbstbewusstsein."

 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.