Aktuelle Pressemitteilungen

IT/Software/Web 2.0

mobivention präsentiert am e-Marketingday Rheinland, die wichtigsten 7 App-Trends für Deutschland

mobivention präsentiert am eMarketingday Rheinland, sein komplettes Leistungsangebot der App Entwicklung

Auf dem e-Marketingday Rheinland, am 15.04.2015 von 09.00 - 18.00 Uhr in Düsseldorf an Stand Nr. 21, präsentieren die Kölner die 7 wichtigsten App-Trends für das Jahr 2015.

Das Kölner IT-Unternehmen mobivention http://www.mobivention.com, ist deutschlandweit eine der führenden Agenturen für innovative App Entwicklung. Auf dem e-Marketingday Rheinland, am 15.04.2015 von 09.00 - 18.00 Uhr in Düsseldorf an Stand Nr. 21, präsentieren die Kölner die 7 wichtigsten App-Trends für das Jahr 2015. mobivention Geschäftsführer Dr. Hubert Weid: "Apps sind für viele bereits fixer Bestandteil ihres Lebens. Wir haben daher 7 Trends zusammengestellt, die für die App-Entwicklung 2015 besonders wichtig sind."

Laut Dr. Weid sind die App-Trends für 2015:

1.) Cloud Driven Apps
Apps werden immer aufwändiger und sollen daher auch über in die Cloud eingebunden sein.

2.) Business Apps
Bisher wurden Apps meist nur als nettes Spielzeug gesehen. Aber die Technologie geht immer stärker in die Verwendung von Apps als echte Arbeitshilfen, um Betriebsabläufe zu vereinfachen oder zu verkürzen oder um Überwachungsfunktionen zu ermöglichen.

3.) App-Security
Bisher wurde der Sicherheit bei Apps kaum Beachtung geschenkt. Das ändert sich rapide – vor allem durch die massive Steigerung der Business Apps, die in den betriebsinternen Arbeitsablauf integriert sind und daher hohe Sicherheitsanforderungen erfüllen sollten.

4.) Beacon und Wi-Fi- basierte Apps
Der POS wird immer mehr zum eMarketing Standort. Durch Beacons erhält der Verbraucher aktuelle Infos über die Produkte, als Kaufimpuls, am Ort der Kaufentscheidung.

5.) Wearable App Technology
iWatch ist zwar aktuell Gesprächsthema, aber schon länger gibt es clevere Kleintechnologie, die man am Körper tragen kann. Diese wird aber erst durch die App Verbindung mit einem Handy wirklich nutzbar.

6.) M-Commerce
Einkauf über Handy und Tablet hat enorme Steigerungsraten. Daher müssen auch App Entwickler auf diesen Trend reagieren und Shops und Bezahlsysteme entwickeln, die in und durch eine App laufen.

7.) Smart Live Apps
Egal ob eigenen City-Apps, Immobilien-Apps oder Gesundheits-Apps. Apps vereinfachen dem User die Verbindung und Kommunikation zu seiner Community (Stadt, Region, Behörde), und ermöglichen endlich die Vision von der smarten Wohnung oder die eigenen Gesundheitsvorsorge.

Am Messestand können jederzeit Fragen zu diesen Trends gestellt werden und mobivention wird auch entsprechende Referenzprojekte und aktuelle Eigenentwicklungen präsentieren.
Dr. Weid: "Wir achten bei der Entwicklung neuer Apps sehr auf Usability und einfache Verwendbarkeit. Vor allem für sogenannte Business Apps ist das entscheidend, wo es darum geht firmeninterne Abläufe oder Produktionsschritte einfacher, schneller und damit kostengünstiger zu machen."

mobivention präsentiert am eMarketingday sein komplettes Leistungsangebot mit App Entwicklung, Konzeption, User Interface Design und App Vermarktung. Interessenten können Informationen rund ums Thema native Apps versus Web-Apps oder Cross-Plattform App Entwicklung erhalten. Fragen zu Ideen zur Kundenbindung oder –generierung durch Spiele-Apps oder einer Messe-App werden interessierten Messebesuchern gerne beantwortet. Ausserdem die neue Lernkarten-App als White-Label Angebot vorgestellt.

mobivention ist ein Full-Service Dienstleister von Apps für Smartphones und Tablets. Konzeption, Entwicklung und Vermarktung von digitalen Produkten wie: Apps, Web-Apps, Mobile Webseiten, Responsive Webseiten und Facebook Apps bilden die Kernkompetenz des Unternehmens.

Weiterführende Informationen unter: http://www.mobivention.com.

Pressekontakt:
Bibiana Hesseler
Director Marketing
mobivention GmbH
Gottfried-Hagen-Str. 24
51105 Köln
e: bhesseler@mobivention.com
f: +49 221 677 811 20


 

Disclaimer: Diese Pressemitteilung wird für den darin namentlich genannten Verantwortlichen gespeichert. Sie gibt seine Meinung und Tatsachenbehauptungen und nicht unbedingt die des Diensteanbieters wieder. Der Anbieter distanziert sich daher ausdrücklich von den fremden Inhalten und macht sich diese nicht zu eigen.